Kein Online-Verkauf für Medikamente ohne Rezeptpflicht

  • Dienstag, 29. September 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 29. September 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 29. September 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Bundesrichter erinnerten daran, dass die schweizerische Gesetzgebung den Verkauf von Medikamenten via Versand grundsätzlich verbietet. Ausnahmen müssten sehr restriktiv gehandhabt werden und setzten ein Rezept voraus.

    Kein Online-Verkauf für Medikamente ohne Rezeptpflicht

    Für den Online-Handel mit Medikamenten braucht es ein Rezept. Das Bundesgericht schiebt dem Versandhandel mit nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten einen Riegel. Es hat die Rekurse von Swissmedic und PharmaSuisse gegen die Versand-Apotheke «zur Rose» gutgeheissen.

    Das hat Konsequenzen für die Branche der Versandapotheken.

    Sascha Buchbinder

  • Assad muss weg, sagen die Amerikaner, die Saudis, die Türken. Assad muss bleiben, sagen die Russen und die Iraner. Doch die Positionen sind nicht mehr so in Stein gemeisselt. Die Zeichen einer zögerlichen Annäherung mehren sich.

    Syrien-Politik - Annäherung ohne Erfolgsgarantie

    Von einem gemeinsamen Kurs sind Russland und die USA weit entfernt. Trotzdem gibt es Bewegung.

    Auf der oberen diplomatischen Ebene bewegen sich die einflussreichen Staaten in Millimeterschritten aufeinander zu; auf einer unteren Ebene versucht der Uno-Friedensvermittler, die syrischen Akteure vor Ort zusammenzubringen.

    Fredy Gsteiger

  • Die Ukraine-Krise hat Russland nicht gut getan. Vom Westen mit Sanktionen belegt, ist das Land in eine tiefe Wirtschaftskrise gerutscht. Im Kreml ist deshalb offenbar die Einsicht gereift, dass sich etwas ändern muss. Bild: Wladimir Putin während seiner Rede an der Uno-Generaldebatte in New York.

    Wladimir Putins aussenpolitische Charmeoffensive

    Der russische Präsident hat eine eigentliche aussenpolitische Offensive gestartet: Er ist an der Uno-Generaldebatte in New York selbst ans Rednerpult getreten, mischt sich in Syrien ein - und auch in der Ukraine bewegt sich etwas. Was steht hinter diesem Strategiewechsel?

    David Nauer

  • Jeremy Corbyn - geliebt von der Basis, scharf beäugt von der Fraktion.

    Jeremy Corbyn - Aufbruchstimmung bei British Labour

    Vor gut zwei Wochen hat die Basis der britischen Labour-Partei einen Vorsitzenden gewählt, der nicht nur das Gegenteil seiner Vorgänger ist, sondern auch im offenen Widerspruch zur Mehrheit seiner Parlamentsfraktion politisiert.

    Der neue Labour-Chef Jeremy Corbyn hat am Parteitag in Brighton seine Antrittsrede gehalten.

    Martin Alioth

  • «Boehner sagt zwar, er sei konservativ, aber in Tat und Wahrheit hat er immer das gemacht, was Obama wollte», sagt Randy Wilson, ein Republikaner aus Colorado, «für uns von der sozialkonservativen Bewegung ist Boehners Abgang eine gute Sache».

    Wutbürger gefährden die Wahlchancen der US-Republikaner

    Die Nachricht, dass John Boehner, der Chef des US-Repräsentantenhauses, den Bettel hinschmeisst, sorgt in Washington noch immer für Schlagzeilen. Boehners Abgang zeigt, wie stark sich die Republikaner radikalisiert haben. Kein gutes Vorzeichen fürs Wahljahr 2016.

    Beat Soltermann

  • Der Rückzug von Shell aus Alaska ist ein Freudenfest für Umweltschützer und Umweltschützerinnen. Es ist auch Signal einer Branche, die mit massiven Preiseinbrüchen zu kämpfen hat.

    Erdöl - sinkende Preise, mangelnde Perspektiven

    Zehn Jahre und sieben Milliarden US-Dollar hat der niederländisch-britische Ölkonzern Shell in ein Förderprojekt vor der Nordwestküste Alaskas investiert. Zu wenig Öl in einem Gebiet mit sehr strengen Gesetzen - so begründet der Konzern nun den Rückzug.

    Ein weiteres Signal einer Branche, die mit massiven Preiseinbrüchen kämpft. Gespräch mit der Erdöl-Expertin Cornelia Meyer.

    Simone Fatzer

  • Das Alterszentrum am Buechberg bringt seine Jobs an die Frau - mit einer einfachen Formel: Das Familienleben der Angestellten bleibt nicht auf der Strecke.

    Frauenförderung im Altersheim

    Viele Pflegeheime haben einen Mangel an Fachkräften.

    Auch das Alterszentrum am Buechberg im aargauischen Fislisbach litt jahrelang an Personalproblemen - bis ein neuer Leiter die Personalpolitik änderte, mit dem Ziel, den mehrheitlich weiblichen Angestellten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Die Reportage.

    Denise Schmutz

  • Thomas Stocker.

    Thomas Stocker - Chef des Weltklimarats?

    Anfang nächster Woche wird der neue Vorsitzende des Weltklimarats IPCC gewählt. Im Rennen um das Amt ist auch ein Schweizer: Der Bundesrat hat den Berner Klimaforscher Thomas Stocker als Kandidaten aufgestellt.

    Wird er gewählt, erwartet ihn ein schwieriges Amt - im Schnittpunkt zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit.

    Thomas Häusler

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber