Kein Pensionskassengeld mehr fürs Eigenheim

  • Mittwoch, 25. Juni 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 25. Juni 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 25. Juni 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der Traum vom Eigenheim wird unrealistischer. Bleiben wir ein Volk von Mietern? Bild: Sicht auf Zug.

    Kein Pensionskassengeld mehr fürs Eigenheim

    Künftig dürfen keine Gelder mehr aus der obligatorischen beruflichen Vorsorge für den Kauf von Wohneigentum verwendet werden. Damit will der Bundesrat verhindern, dass Menschen im Alter zu wenig Geld haben und auf Ergänzungsleistungen angewiesen sind.

    Kürzlich erst haben die Banken strengere Regeln für Hypotheken beschlossen. Bleiben wir ein Volk von Mietern?

    Géraldine Eicher, Dominik Meier und Jan Baumann

  • Grenzübergang Schweiz-Frankreich. Symbolbild.

    Steuerstreit: Erben will gelernt sein

    Frankreich will die Schweizer Pauschalbesteuerung nicht mehr tolerieren und französische Staatsbürger separat besteuern. Und falls die Finanzminister Sapin und Widmer-Schlumpf keine Lösung finden, müssen Franzosen auch Erbschaften im Ausland in Frankreich mit bis zu 45 Prozent versteuern.

    Was raten Schweizer Anwälte den reichen Klienten?

    Thomas Gutersohn

  • Israels Präsident Shimon Peres (rechts) mit Tony Blair, Vertreter des Nahost-Quartetts in Jerusalem am 30. Januar 2014.

    Tony Blair im Kreuzfeuer

    Tony Blair war der erfolgreichste britische Politiker seit Margaret Thatcher. Doch sein Stern ist gesunken. Als Nahost-Gesandter steht er im Kreuzfeuer der Kritik. Drei ehemalige britische Botschafter fordern seine Entlassung.

    Blairs Weigerung, eine Mitverantwortung für die heutigen Geschehnisse im Irak zu übernehmen, machten ihn untragbar.

    Martin Alioth

  • Das Transporflugzeug Ruslan An-124 nähert sich dem Rollfeld des Flughafens in Guatemala-Stadt.

    Ukraine: Flugzeugwerke Antonow im Sinkflug

    Mit fast 70 Metern Länge und einer eben solchen Spannweite ist die Antonow 124-100 eines der grössten Transportflugzeuge. Produziert wird es in den Antonow-Werken in Kiew. Das Unternehmen ging nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion durch eine schwierige Zeit, rappelte sich aber wieder auf.

    Doch jetzt gefährdet die Ukraine-Krise den Flugzeugbauer in der Ukraine.

    Brigitte Zingg

  • Der für Taiwan zuständige chinesische Spitzenpolitiker Zhang Zhijun (links) und sein taiwanesischer Amtskollege Wang Yu-chi begrüssen sich in Taipeh.

    Historischer Besuch nach 65 Jahren

    Der für Taiwan zuständige Minister Pekings besucht Taipeh. Es ist die erste offizielle Visite eines hohen Regierungsvertreters der Volksrepublik China seit dem Ende des Bürgerkriegs vor 65 Jahren. Worum geht es bei diesem Besuch?Gespräch mit Martin Aldrovandi, freier Journalist in Taipeh.

    Roman Fillinger

  • Bewaffnete Streikende in Ludlow, Colorado, 1914.

    Postkarten-Serie: USA

    Im Jahr 1914 war der Erste Weltkrieg in den USA noch fern. Doch in den Kohlerevieren von Ludlow, am Fusse der Rocky Mountains, tobte einer der brutalsten Arbeitskämpfe der amerikanischen Geschichte.

    Das Ludlow Massaker brachte sogar hartgesottene Kapitalisten wie Rockefeller zur Einsicht, dass auf die Arbeiter Rücksicht genommen werden muss.

    Priscilla Imboden

  • Von rechts: Gökhan Inler, Ricardo Rodriguez, Stephan Lichtsteiner, Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka beim Training der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft in der Arena da Amazonia in Manaus, Brasilien, am 24. Juni 2014.

    Hauptsache «Fussball»

    Auch die Junioren des FC Schwammendingen in Zürich verfolgen vor den Bildschirmen die WM-Fussballspiele. Fast alle werden für die Schweiz mitfiebern, obwohl viele von ihnen Kinder von Einwanderern sind, so wie viele Nati-Spieler.

    Wie «fant» man mit zwei Herzen in der jungen Brust? Stimmen vom Sportplatz in Schwammendingen.

    Elmar Plozza

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Matthias Kündig