Keine Beruhigung in den Hochwasser-Gebieten

  • Montag, 4. Mai 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 4. Mai 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 4. Mai 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die  Aare tritt beim Tierpark «Dählhölzli» nach erneuten heftigen Regenfällen über die Ufer. 4. Mai 2015.

    Keine Beruhigung in den Hochwasser-Gebieten

    Die Hochwasser-Situation bleibt in verschiedenen Teilen der Schweiz angespannt. Zwar gab es im Lauf des Tages eine Wetterberuhigung. Bereits für Dienstag werden aber neue Niederschläge erwartet.

    Elmar Plozza

  • Bundesrat Alain Berset an der Debatte um das Heilmittelgesetz. Sondersession im Nationalrat in Bern. 4. Mai 2015.

    Mehr Kompetenzen für Schweizer Apotheker und Drogisten?

    Apotheker und Drogisten sollen künftig mehr Kompetenzen erhalten und zum Beispiel ohne die Zustimmung eines Arztes selber gewisse rezeptpflichtige Medikamente abgeben dürfen. So will es das Heilmittelgesetz, das seit über einem Jahr von National- und Ständerat überabeitet wird.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Am Wochenende haben Überschwemmungen grosse Schäden angerichtet.

    In vielen Gewässern fehlt Kies

    Führt ein Bach oder Fluss zuviel Geschiebe, kann er bei Hochwasser leicht über die Ufer treten und Schäden anrichten. Doch oftmals fehlen in den Schweizer Fliessgewässern Geröll, Steine und Kies. Das wirkt sich auf die Lebewesen aus.

    Thomas Pressmann

  • Dieser Tage besucht das Anti-Folterkomitee des Europarates unangemeldet Schweizer Gefängnisse.

    Kontrollen in Gefängnissen wirken

    Das Anti-Folterkomitee des Europarates besucht zur Zeit unangemeldet Schweizer Heime, psychiatrische Kliniken und Gefängnisse. Der Arzt Hans Wolff ist Inspektor für Anstalten im Ausland. Im Kanton Genf leitet er die Gefängnismedizin.

    Im Fall des Gefängnisses Champ Dollon gehört er selber zu den Kritisierten.

    Max Akermann

  • Pierre Nkurunziza, Präsident von Burundi will unbedingt noch eine dritte Amtszeit lang an der Macht bleiben.

    Burundis Präsident spielt mit dem Feuer

    Pierre Nkurunziza will unbedingt eine dritte Amtszeit an der Macht bleiben. Dabei interessieren ihn weder die Verfassung, die das untersagt, noch die Massenproteste der Bevölkerung. Der Präsident setzt auf Gewalt. Die Polizei geht gnadenlos gegen die Demonstranten vor. Es gab bereits Tote.

    Wird Burundi zum Pulverfass für die ganze Region?

    Partik Wülser

  • Bergbauer und Alp-Gastwirt Christian Hauerter im Simmental.

    Hörerportrait: «Das Echo der Zeit» im Stall

    «Das Echo der Zeit» feiert dieses Jahr den 70. Geburtstag. In dieser Geschichte spielen auch die Echo-Hörerinnen und Hörer eine wichtige Rolle. Im Vorfeld unserer Sondersendung vom 12. Mai 2015 haben wir aus unseren gut 500'000 Hörerinnen und Hörern eine Handvoll ausgewählt und besucht.

    Den Auftakt macht Christian Haueter, Bergbauer und Alp-Gastwirt im Simmental.

    Roman Fillinger

  • Zerstörtes Gebäude in der syrischen Stadt Aleppo. Wer profitiert von diesem Krieg?

    Neue Chancen auf Friedensdialog in Syrien?

    Mehr als vier Jahre dauert der Krieg in Syrien schon. Der Konflikt hat unbeschreibliches Elend über die ganze Region gebracht. Die UNO will nun erneut Gespräche führne, um Auswege aus der Krise zu finden. Allerdings scheint Genf weit weg zu sein, von den Entwicklungen an der Front.

    Philipp Scholkmann

  • Das Ehepaar Kaufmann lebt seit einem Monat mit einer syrischen Flüchtlingsfamilie unter einem Dach.

    Syrische Familien in der Schweiz

    Einen Platz zu finden für Flüchtlinge und Asylbewerber in der Schweiz ist oft schwierig. Im Fall der syrischen Flüchtlinge bieten sich aber Privatfamilien an. Etwa die Familie Kaufmann im aargauischen Sins. Sie leben seit einem Monat mit einer syrischen Flüchtlingsfamilie unter einem Dach.

    Samuel Burri

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Matthias Kündig