Kinder und junge Erwachsene zahlen mehr für Krankenkasse

  • Donnerstag, 26. September 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 26. September 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 26. September 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Gesundheitsminister Alain Berset äussert sich zur Entwicklung der Krankenkassenprämien für das Jahr 2014, am 26. September 2013 in Bern.

    Kinder und junge Erwachsene zahlen mehr für Krankenkasse

    Krankenkassenprämien steigen durchschnittlich um 2,2 Prozent. Der Bundesrat spricht von einem «moderaten» Anstieg - er liegt unter dem langjährigen Durchschnitt. Mit weit höheren Aufschlägen müssen aber Kinder und junge Erwachsene rechnen.

    Rafael von Matt

  • Die Prämien steigen. Besonders hart trifft es jene Leute, die eigentlich sparen möchten, z.B. mit dem Hausarztmodell.

    Höhere Prämien für Hausarzt- und HMO-Modelle

    Wer bei den Krankenkassen-Prämien sparen will, erhöht die Franchise oder wechselt in ein Managed-Care-Modell. Nun hat aber Bundesrat Berset angekündigt, die Prämien für die Hausarzt- und HMO-Modelle überdurchschnittlich anzuheben.

    Die Kassen befürchten, damit falle der finanzielle Anreiz weg, um auf Managed Care umzusteigen.

    Monika Zumbrunn

  • Das Stahlgeschäft verläuft meist in Zyklen. Logo der Firma Schmolz + Bickenbach.

    Schmolz + Bickenbach und die Geschichte des Schweizer Stahls

    Für die letzte Schweizer Produzentin von hochwertigem Stahl, die Schmolz & Bickenbach AG, beginnt eine neue Ära. Der langjährige Firmenchef Marcel Imhof geht nach 36 Jahren in Pension. Neu kontrolliert der russische Investor Viktor Vekselberg den Verwaltungsrat.

    Beat Vogt über die Geschichte des Schweizer Stahls.

    Beat Vogt

  • Der russische Investor Viktor Vekselberg.

    Viktor Vekselberg, Retter der Schweizer Stahlindustrie?

    Wenn der russische Oligarch Viktor Vekselberg hierzulande investiert, löst das viel Unruhe aus. Dieses Misstrauen war auch an der ausserordentlichen Generalversammlung von Schmolz & Bickenbach AG zu spüren.

    Alice Chalupny, Wirtschaftschefin der Sonntagszeitung, hat ein Buch über Vekselberg und sein System geschrieben.  Einschätzungen von Alice Chalupny.

    Alice Chalupny

  •  Christophe Darbellay, Nationalrat VS und Präsident der CVP

    Legislatur-Halbzeitbilanz: die CVP

    Das Schweizer Parlament steht genau in der Mitte von zwei Wahlen. Zeit für eine Bilanz zur Halbzeit der Legislatur. Heute schauen wir die CVP genauer an. Sie gehörte bei den letzten Wahlen zu den grossen Verlierern. Zwei Jahre später ist die Bilanz dieser Mittepartei durchzogen.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Korrespondent Urs Morf bei der Qualitätskontrolle bei Beijing Watch.

    Selbstbewusste chinesische Uhrenindustrie

    Die Schweiz hat mit China ein Freihandelsabkommen abgeschlossen. Damit sollen Zölle weitgehend abgebaut werden. Eine wichtige Ausnahme ist der Export von Schweizer Uhren. Denn China hat eine eigene hochwertige Uhrenindustrie und will diese schützen. Ein Besuch bei Beijing Watch.

    Urs Morf

  • Der italienische Premier Enrico Letta, rechts, und der italienische Präsident Giorgio Napolitano im Präsidentenpalast Quirinale in Rom am 27. April 2013.

    Italien: Regierung Letta in Frage gestellt

    Die Parlamentarier von Berlusconis PdL drohen geschlossen mit Rücktritt, falls ihr Chef sein Amt als Senator verliert. Doch genau das dürfte eintreten, denn ein verurteilter Steuerbetrüger darf kein öffentliches Amt bekleiden.

    Massimo Agostinis

  • Der islamische Inselstaat, die Republik Malediven, besteht aus beinahe 1200 Inseln, von denen 220 von Einheimischen bewohnt werden und auf 110 Luxus Resorts gebaut wurden. Doch das Paradies ist nicht für alle gleich schön.

    Keine paradiesischen Zustände auf den Malediven

    Vor fünf Jahren wurde auf den Malediven eine 30-jährige Diktatur beendet. Mit der Demokratie tun sich aber viele schwer. Manche Malediver finden gar, die Demokratie habe ihrem Land geschadet. Nun können die Wähler in einer Stichwahl einen Präsidenten wählen.

    Doch die alte Elite versucht diese Wahl zu verhindern.

    Karin Wenger

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Tobias Gasser