Köln: Keine Hinweise auf organisierte Verbrechen

  • Montag, 11. Januar 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 11. Januar 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 11. Januar 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ralf Jäger, Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Köln: Keine Hinweise auf organisierte Verbrechen

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat einen Bericht über die Vorfälle in der Silvesternacht in Köln vorgestellt. Die Polizei habe die Lage falsch eingeschätzt, lautet das Fazit. Aber Hinweise, dass die Übergriffe organisiert waren, gibt es bisher keine.

    Peter Voegeli

  • Albert Rösti wird als Nachfolger für das SVP-Parteipräsidium gehandelt.

    Was ist von Albert Rösti zu erwarten?

    Die SVP ist nach dem Rücktritt von Toni Brunner auf der Suche nach einem neuen Parteipräsidenten - hat ihn eigentlich aber schon gefunden: Albert Rösti. Der Doktor der Agronomie war Wahlkampfleiter für die SVP, als nationaler Politiker konnte er aber bisher wenig Konturen gewinnen.

    Was ist vom designierten SVP-Präsidenten zu erwarten?

    Isabelle Jacobi

  • Die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager erläutert an einer Medienkonferenz, dass mulitnationale Unternehmen in der EU in Zukunft deutlich mehr Steuern bezahlen müssen.

    In Belgien müssen grosse Firmen Steuern nachzahlen

    Belgien bevorzuge zu Unrecht multinationale Firmen. Diese müssten substantiell weniger Steuern bezahlen als kleine und mittlere Unternehmen. Zu dieser brisanten Erkenntnis kommt die EU-Kommission. Die Firmen müssen nun Steuern in Millionenhöhe nachzahlen.

    Oliver Washington

  • Am ehemaligen Wohnsitz von David Bowie in Berlin werden Blumen und Kerzen niedergelegt.

    Ein Popstar ist verglüht

    Als echtes Ereignis wurde das neue Album «Blackstar» von David Bowie gefeiert. Wenige Tage später ist er gestorben. Bis zuletzt hat sich der 69-jährige neu erfunden, hat die Musikwelt mit seiner vielseitigen Kunst überrascht – 40 Jahre lang.

    Das Gespräch mit dem Musikjournalisten Hanspeter Küenzler.

    Simone Fatzer

  • Der Bewegung Cinque Stelle von Beppe Grillo wird Nähe zur Mafia nachgesagt.

    Cinque Stelle unter Korruptionsverdacht

    Die Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo in Italien ist Umfragen zufolge fast genauso beliebt wie der Partito Democratico von Premier Matteo Renzi. Doch nun zeigt sich, dass die 5-Sterne-Bewegung trotz ihres Höhenflugs auch ganz irdische Probleme hat.

    Zum Beispiel mit der Korruption und der Mafia.

    Franco Battel

  • Die Abschaffung der Heiratsstrafe, wie sie von der CVP gefordert wird, könnte ein Heiratsverbot für homosexuelle Paare bedeuten.

    Eheverbot für Schwule und Lesben?

    Die Abstimmung vom 28. Februar zur Abschaffung der Heiratsstrafe ist keine reine Steuerfrage. Ein Ja zur Initiative der CVP hätte noch eine andere Folge: Sie würde die Ehe in der Verfassung als Lebensgemeinschaft von Mann und Frau definieren.

    Gleichzeitig laufen aber Bestrebungen, welche die Ehe auch für Schwulen und Lesben öffnen wollen. Wo steht die Schweiz in dieser Debatte?

    Gaudenz Wacker

  • Ein polnischer Demonstrant befürchtet, dass mit dem neuen Mediengesetz die Meinungsfreiheit gefährdet wird.

    Polen: Rückfall in totalitäre Zeiten?

    Die neue polnische Regierung stösst in Westeuropa auf harte Kritik. Ihr Umbau der Medienwelt und des Verfassungsgerichtes verstosse gegen fundamentale demokratische Werte, heisst es. Diese Woche will Brüssel entscheiden, ob es Polen unter rechtsstaatliche Aufsicht nimmt.

    In Polen sind die Ansichten geteilt.

    Urs Bruderer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser