König Bhumibols Tod bringt Unsicherheit

  • Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • König Bhumibol hat das Leben aller auf das Tiefste berührt.

    König Bhumibols Tod bringt Unsicherheit

    Der thailändische König Bhumibol ist tot. Der beliebte Monarch sass 70 Jahre auf dem thailändischen Thron. Der Nachruf.

    Urs Morf

  • Bob Dylan in Los Angeles am 5. Mai 2004.

    Bob Dylan im Literatur-Olymp

    Der diesjährige Literaturnobelpreis geht an den US-amerikanischen Rock-Poeten Bob Dylan. Zwar galt Dylan schon seit Jahren als Anwärter auf höchste literarische Ehren. Aber dass der 75-Jährige sie je gewinnen würde, ist trotzdem eine riesige Überraschung.

    Dylan ist der erste Popmusiker im Literatur-Olymp.

    Felix Münger

  • Beispiellose Trauer in Thailand nach dem Tod des Monarchen.

    «König Bhumibol wurde als Halbgott inszeniert»

    Mit grosser Trauer reagieren die Thailänder auf den Tod von König Bhumibol. Woher kam diese schon fast göttliche Verehrung? Einer, der darauf eine Antwort hat, ist Serhat Ünaldi. Der Thailand-Spezialist hat kürzlich ein Buch über das Königshaus geschrieben.

    Ünaldi sagt, der König habe als Legitimationsquelle für Militärherrscher gedient.

    Samuel Wyss

  • Mark Hemingway: «Es bleibt die Wahl zwischen Clinton und Trump; das ist haarsträubend und ein Armutszeugnis für unsere Demokratie.»

    Die Selbstzerfleischung der Republikaner

    Bei den Republikanern fliegen die Fetzen. Und das vier Wochen vor den Wahlen. Präsidentschaftskandidat Trump und die Parteiführung attackieren sich gegenseitig; politische Schwergewichte gehen auf Distanz zu Trump.

    Wohin das führen kann, sagt Mark Hemingway, Journalist beim einflussreichen konservativen Wochenblatt «The Weekly Standard».

    Beat Soltermann

  • Virtuell oder echt? Die neue VR-Brille wird die soziale Kommunikation sehr verändern. Symboldbild.

    Schöne neue virtuelle Welt

    Der Spielkonsolenhersteller Sony hat eine sogenannte «Virtual Reality»-Brille auf den Markt gebracht. Viele Fachleute prophezeien dem Gerät den Durchbruch. Dieser Meinung ist auch Frank Steinicke, Professor für Mensch, Computer und Interaktion an der Universität Hamburg. Weshalb?

    Samuel Wyss

  • Montenegros Premierminister Milo Djukanovic am NATO-Hauptquartier in Büssel am 19. Mai 2016.

    Montenegro: Taktieren zwischen Nato und Russland

    Auf der einen Seite ist Montenegro durch Jahrhunderte alte Traditionen eng verbunden mit Russland. Andererseits steht der kleine Balkanstaat kurz davor, NATO-Mitglied zu werden und verärgert damit Russland. Welche Strategie verfolgt die Regierung?

    Christoph Wüthrich

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Matthias Kündig