Konsequenzen des «Government Shutdown»

  • Dienstag, 1. Oktober 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 1. Oktober 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. Oktober 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Besucher spazieren an einem Stop-Schild beim Senat des US-Kapitol in Washington vorbei. Grosse Teile der Verwaltung sind lahmgelegt.

    Konsequenzen des «Government Shutdown»

    Die US-Regierung hat die Leistungen gezwungenermassen auf ein Minimum heruntergefahren, da sich der Kongress auf kein Budget einigen konnte. Was heisst das in der Praxis?

    Beat Soltermann

  • Die Republikaner wollen «Obamacare» auf Biegen und Brechen stoppen.

    «Obamacare» am Start

    Die Republikaner wollten die Einführung von «Obamacare» verzögern oder der Reform das Geld entziehen. In allen 50 Gliedstaaten werden nun aber Online-Marktplätze eröffnet, auf denen sich die Amerikaner versichern können. Wie funktionieren diese Online-Börsen, wer profitiert?

    Gespräch mit USA-Korrespondentin Priscilla Imboden

  • Italiens Premier Enrico Letta.

    Kraftprobe für Italiens Regierungschef Letta

    Lettas Koalitionspartner Berlusconi hat die Minister seiner Partei aus der Regierung abgezogen, weil er nach seiner Verurteilung seinen Sitz im italienischen Senat zu verlieren droht. Letta will die Vertrauensfrage stellen oder wichtige Vorhaben zur Abstimmung bringen.

    Der italienische Senator Karl Zeller glaubt, dass sich Letta eine Mehrheit sichern kann.

    Peter Voegeli

  • Bald wird wohl das Logo der deutschen Freien Demokratischen Partei (FDP) am Reichstagsgebäudes im Deutschen Bundestag entfernt.

    Auszug aus dem politischen Paradies

    Die deutsche FDP sass seit 1949 im Bundestag und war jahrzehntelang an deutschen Regierungen beteiligt. Nun scheidet sie aus dem Deutschen Parlament aus. 93 Abgeordnete müssen das Parlament verlassen, über 600 Angestellte verlieren ihren Job.

    Casper Selg

  • Das Logo der Privatbank Julius Bär, aufgenommen in Zürich

    Julius Bär auf Expansionskurs

    Schweizer Banken müssen viele Auflagen erfüllen und hohe Kosten in Kauf nehmen, wenn sie Kunden in Deutschland betreuen wollen. Das macht selbst der UBS und der Credit Suisse zu schaffen. Umso mehr erstaunt der jüngste Schachzug von Julius Bär: Die Privatbank baut in Deutschland aus.

    Jan Baumann

  • Christoph Mörgeli, Nationalrat SVP-ZH, während einer Debatte im Nationalrat, im September 2013.

    Kritik an Mörgelis Doktoranden-Betreuung

    Viele Doktorarbeiten, die der Medizinhistoriker und Nationalrat Christoph Mörgeli an der Uni Zürich betreut hat, sind nicht über alle Zweifel erhaben. Das schreiben internationale Experten in einem Bericht, den die Universität in Auftrag gegeben hatte.

    Konsequenzen soll das aber weder für Mörgeli noch die Autoren haben.

    Curdin Vincenz

  • Die Alpkühe der Alp Hinterfeld im Meiental am Sustenpass im Kanton Uri werden am frühen Morgen des 14. September 2013 für den langen Alpabzug nach Wassen bereitgemacht. Symbolbild.

    Alpwirtschaft interessiert auch die Jungen

    Fünf Jahre lang haben Dutzende von Forschern die Tiersömmerung in der Schweiz untersucht. Diese Alpwirtschaftstudie von AlpFUTUR kommt zum Schluss: Die Alpwirtschaft ist gut im Schuss. Reportage vom Alpabzug.

    Max Akermann

  • Feuerwehrmannschaften versuchen einen Waldbrand in der Nähe von Sydney zu löschen.

    Tony Abbott, Klimawandel-Skeptiker

    Feuerstürme, Überschwemmungen, die Zerstörung des Great Barrier Riffs: Kaum ein Land spürt den Klimawandel bereits jetzt so stark wie Australien.

    Doch unter dem neuen konservativen Premierminister Tony Abbott interessiert sich Australien noch weniger für das Klima und umso mehr für günstige Rahmenbedingungen,  beispielsweise für den Bergbau.

    Urs Wälterlin

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Isabelle Jacobi