Kosovo erklärt sich für unabhängig

  • Sonntag, 17. Februar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. Februar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 17. Februar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Das Parlament Kosovos hat einstimmig die Unabhängigkeit der serbischen Provinz und damit die Trennung von Serbien erklärt. Serbien kündigte harte Sanktionen gegen die abtrünnige Provinz an. In der Schweiz feierte die grosse Kosovo-Gemeinde die Unabhängigkeitserklärung.

Weiteres Thema:

Die durch die US-Hypothekenkrise ins Trudeln geratene britische Bank Northern Rock wird vorübergehend verstaatlicht.

Beiträge

  • Kosovo sagt sich von Serbien los

    Die serbische Provinz Kosovo hat ihre Unabhängigkeit erklärt und sich damit von Serbien getrennt. Ministerpräsident Hashim Thaci erklärte, «von heute an ist Kosovo stolz, unabhängig und frei».

    Serbien hatte bereits im Vorfeld erklärt, Kosovos Unabhängigkeit auf keinen Fall anzuerkennen. Der serbische Präsident Boris Tadic forderte internationale Organisationen auf, «diesen Akt, der die Grundprinzipien des Völkerrechts bricht, zu annullieren».

    Hans Ineichen

  • Rettungsplan für Northern Rock.

    Northern Rock wird verstaatlicht

    Die durch die US-Hypothekenkrise ins Trudeln geratene britische Bank Northern Rock wird vorübergehend verstaatlicht.

    Northern Rock ist Grossbritanniens fünftgrösste Hypothekenbank. Sie war im September als erstes britisches Institut von der US-Immobilienkrise ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen worden.

    Martin Alioth

  • Die Kosovaren feiern.

    Kosovaren in der Schweiz feiern

    In der Schweiz leben 150 000 bis 200 000 Kosovarinnen und Kosovaren. In mehreren Schweizer Städten feierten sie den Tag der Unabhängigkeitserklärung ihrer Heimat.

    In Zürich drängten sich tausende Menschen auf dem Helvetiaplatz. Rundherum kam der Verkehr praktisch zum Erliegen. In Bern versammelten sich rund 600 menschen auf dem Bundesplatz.

    Philipp Burckhardt

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Monika Oettli