Längere Ladenöffnungszeiten sind kein Thema mehr

  • Montag, 6. Juni 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 6. Juni 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 6. Juni 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Aus für längere Öffnungszeiten. Der Ständerat ging nicht auf die Vorlage ein.

    Längere Ladenöffnungszeiten sind kein Thema mehr

    Der Ständerat hatte heute einmal mehr über längere Ladenöffnungszeiten zu diskutieren. Die Kantonsvertreter wollten letzten Herbst nichts von längeren Ladenöffnungszeiten wissen. Der Nationalrat hingegen schon – doch der Ständerat bleibt bei seinem Entscheid.

    Damit ist die Vorlage vom Tisch.

    Gaudenz Wacker

  • Joachim Gauck will keine weitere Amtszeit als deutscher Bundespräsident.

    Gauck, ein Symbol für das Zusammenwachsen der Bundesrepublik

    Fünf Jahre sind genug. Der deutsche Bundespräsident kandidiert nicht für eine zweite Amtszeit. Dies gab der 76-Jährige heute bekannt. Was war Joachim Gauck für ein Präsident? Gespräch mit Gerd Appenzeller, er war Herausgeber und Chefredakteur des Berliner Tagesspiegels.

    Roman Fillinger

  • Auch am Montag wurde im Nationalrat über die Unternehmenssteuerreform diskutiert.

    Droht der Steuerreform das Aus?

    Die Unternehmenssteuerreform III ist die wichtigste Steuervorlage des Bundes seit vielen Jahren. Die politischen Fronten bei diesem Geschäft sind mittlerweile total verhärtet, wie sich am Montag im Nationalrat gezeigt hat.

    Gelingt es in den nächsten Tagen nicht, einen Kompromiss zu finden, droht der Steuerreform der Absturz.

    Philipp Burkhardt

  • Die Fabrik der Alstom in Birr im Kanton Aargau.

    Etwas weniger Entlassungen als befürchtet

    Der US-Industrie-Konzern GE baut in der Energie-Sparte europaweit Tausende Stellen ab. In der Schweiz sind die Verhandlungen mit den Sozialpartnern jetzt abgeschlossen. Die Schweiz ist das erste Land, in dem das Ausmass des Abbaus nun feststeht.

    Iwan Lieberherr

  • Die Schere zwischen Arm und Reich wird auch in den USA immer grösser.

    Geschichten für Leute, die kaum über die Runden kommen

    Der US-Autor Willy Vlautin schreibt traurige Geschichten und Lieder, durchdrungen von Not und Einsamkeit. Sein neustes Buch, auf Deutsch «Die Freien», versteht er als seinen persönlichen Bericht zur Lage der Nation.

    Eine Nation, welche offenbar von den Spitzenpolitikern in Washington zunehmend nicht verstanden wird.

    Priscilla Imboden

  • Die 12-jährige Leda leidet, wie auch ihr Onkel unter Albinismus. Aufgrund einer genetischen Störung produziert ihr Körper kaum Melanin, das Pigment, das die Haut vor Sonnenstrahlen schützt und dunkel färbt.

    «Wir werden wie Tiere gejagt»

    Albinos werden in Afrika gejagt, verstümmelt und getötet. Ihre Knochen und Organe sind in einigen afrikanischen Ländern beliebte Glücksbringer. In anderen gelten die weissen Afrikaner als Fluch.

    Ständige Lebensgefahr für die geschätzte halbe Million Menschen in Ostafrika, die wegen eines Gendefekts kein Melanin bilden können.

    Patrik Wülser

  • Bozo Petrov Präsident der MOST-Partei, der Premierminister Tihomir Oreskovic und Tomislav Karamarko, der Präsident der Kroatischen Demokratischen Union (von links nach rechts). Archivaufnahme vom 23. Dezember 2015.

    Probleme werden in die Zukunft verlagert

    In Kroatien ist die Regierung nach nur wenigen Monaten zerbrochen. Als sie im Januar antrat, weckte sie grosse Hoffnungen. Inzwischen hat sich aber gezeigt, dass die Widerstände gegen Veränderungen zu gross sind, und dass das Land immer noch in Denkmustern aus dem Zweiten Weltkrieg gefangen ist.

    Christoph Wüthrich

  • Neben der EU füllt auch die Champions League die Kassen der UEFA.

    Das gute Geschäft mit dem Produkt Fussball

    Angepfiffen wird Fussball-Europameisterschaft am 10. Juni. Eine Gewinnerin steht jetzt schon fest. Sie heisst UEFA. Bei der letzten EM hat der europäische Fussballverband 1,4 Milliarden Euro eingenommen. Und auch die jährlich stattfindende Champions League spielt viel Geld ein

    Denise Schmutz

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber