Lausanne: Gleiche Regeln für Taxis und «Uber»

  • Dienstag, 9. Juni 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 9. Juni 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 9. Juni 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ist «Uber» nur eine Mitfahrgelegenheit, für die man zahlt, oder ein Taxi.

    Lausanne: Gleiche Regeln für Taxis und «Uber»

    Wer mit Hilfe des Mitfahr-Dienstes «Uber» Gäste befördert, braucht eine Taxi-Lizenz. Das haben elf Gemeinden der Region Lausanne entschieden. Der Entscheid bedroht das Geschäftsmodell der Internetfirma.

    Sascha Buchbinder

  • Plakate von Gewerkschaften stehen vor der Einreichung der Volksinititative «AHVplus: für eine starke AHV» vor der Bundeskanzlei in Bern am 17. Dezember 2013. Damit verlangt der Gewerkschaftsbund, dass die AHV-Renten um zehn Prozent erhöht werden.

    Ständerat will AHV-Renten nicht erhöhen

    Wer hätte nicht gern mehr Rente? Der Ständerat: Dieser hat der Initiative des Gewerkschaftsbundes «AHVplus - für eine starke AHV» eine wuchtige Abfuhr erteilt. Die Initiative sei realitätsfremd, ungerecht und schlicht nicht finanzierbar.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Weltweit will die Grossbank HSBC Zehntausende Jobs streichen; in Asien will die HSBC dagegen investieren.

    Europas grösste Bank trennt sich von 50'000 Mitarbeitern

    Die britische Grossbank HSBC baut weltweit bis zu 50'000 Stellen ab. Sie zieht sich aus ihren Geschäften in der Türkei und weitgehend auch aus Brasilien zurück. Könnte ein derart radikaler Schrumpfungsprozess auch Schweizer Banken bevorstehen?

    Manuel Rentsch und Eveline Kobler

  • Mit der Eroberung Mosuls durch den IS im Juni 2014 begann auch das Martyrium der Yeziden. Überlebende berichten von Mord, Versklavung und dem Verrat der Nachbarn.

    Keine Hoffnung für Mosul

    Im Juni 2014 eroberte die IS-Terrormiliz Mosul, die zweitgrösste Stadt Iraks. Seither haben die Amerikaner mehr als 4000 Luftangriffe gegen die Jihadisten geflogen, aber noch immer kontrollieren diese fast einen Drittel des Iraks und die Hälfte Syriens.

    Von der gross angekündigten Rückeroberung spricht niemand mehr.

    Philipp Scholkmann

  • Demonstranten in Kathmandu am  20. Januar 2015.

    Nepal findet nach Erdbeben Weg aus Verfassungskrise

    Nach jahrelangem Streit haben sich die Regierung und die maoistische Opposition auf eine neue Verfassung geeinigt. Diese soll den Friedensprozess abschliessen, der 2006 begann, als die Maoisten ihre Waffen ablegten und der König abdankte. Gespräch mit Südasien-Politologe Sascha Zastiral.

    Ursula Hürzeler

  • Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) meinte, der Beschluss bleibe in Kraft, aber die SPÖ sei keine Diktatur.

    Politischer Tabubruch in Österreich

    Erst im November 2014 beschloss der SPÖ-Parteitag, ein Zusammengehen der SPÖ mit der FPÖ sei zumindest auf Bundesebene ausgeschlossen. Doch nun einigten sich die burgenländischen Sozialdemokraten mit den rechtsgerichteten Freiheitlichen auf eine Koalition.

    Joe Schelbert

  • Stress vermeiden: Diese Methode erspart den Tieren beispielsweise den Transport, das Eingesperrtsein auf dem Schlachthof.

    Grünes Licht für die Weideschlachtung

    Damit seine Tiere möglichst wenig leiden, tötet Biobauer Nils Müller seine Rinder mit einem gezielten Kopfschuss auf der Weide. Bislang war die Weideschlachtung in der Schweiz verboten. Das Veterinäramt Zürich hat nun eine Bewilligung für zehn Schlachtungen erteilt.

    Curdin Vincenz

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge