Lebenslange Gefängnisstrafe für Guatemalas Ex-Polizeichef

  • Freitag, 6. Juni 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 6. Juni 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 6. Juni 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Erwin Sperisen am 2. Januar 2006 an einer Pressekonferenz in Guatemala City.

    Lebenslange Gefängnisstrafe für Guatemalas Ex-Polizeichef

    Das Strafgericht in Genf hat den schweizerisch-guatemaltekischen Doppelbürger Erwin Sperisen für schuldig erklärt, an der Ermordung von sechs Gefangenen in Guatemala beteiligt gewesen zu sein und einen weiteren selbst erschossen zu haben. Wie lautet die Begründung des Gerichts?

    Ursula Hürzeler im Gespräch mit Sascha Buchbinder

  • Der russische Präsident Wladimir Putin im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 6. Juni an der 70. D-Day Gedenkfeier in Ouistreham, Frankreich.

    D-Day-Gedenkfeier: Plattform für Diplomatie

    Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten in der Normandie. Veteranen und Spitzenpolitiker haben sich getroffen, um der Gefallenen zu gedenken. Das nutzten die Staats- und Regierungschefs auch für aktuelle Gespräche.

    So traf Russlands Vladimir Putin auf Bundeskanzlerin Merkel und kurz sogar auf US-Präsident Obama. Eine erste Annäherung zwischen Ost und West?

    Sabine Wachs und Rudolf Balmer

  • Überschüssiges Gas wird abgefackelt  in der Raffinerie in Tula, Mexiko am 21. November 2013.

    Schadenersatz für die Umweltsünden der Ölindustrie

    Der Klimawandel ist bereits spürbar und er richtet auch schon Schäden an, dies hat der Weltklimarat vor kurzem gesagt. In Zukunft werden die Auswirkungen noch zunehmen. Besonders betroffen sind die Armen in südlichen Ländern.

    Eine neue Initiative fordert nun, dass die Öl- und Kohleindustrie Schadenersatz zahlen soll.

    Thomas Häusler

  • Takeo Frost, Leiterin des Washington heights street project.

    New Yorks Jugend steht wieder auf Heroin

    New York wird derzeit überschwemmt von billigem, reinem Heroin. Der Stoff kommt nicht mehr aus Zentralasien, sondern von Opiumplantagen in Südamerika.

    Neue Zahlen der New Yorker Drogenvollzugsbehörden zeigen, dass wieder mehr junge Leute die harte Droge konsumieren, nicht nur in Manhattan, sondern auch in den gutbürgerlichen weissen Vororten.

    Isabelle Jacobi

  • Ursula Burns.

    Die Spitzenfrau des Weltkonzerns

    Ursula Burns ist die erste afroamerikanische Frau an der Spitze eines Top-500-US-Konzerns, des Technologie-Konzerns Xerox. Sie sitzt auch im Verwaltungsrat von American Express und Exxon Mobile. Der Weg dahin war allerdings nicht vorgezeichnet, wuchs sie doch in ärmlichen Verhältnissen auf.

    Susanne Giger hat sie am Swiss Economic Forum getroffen.

    Susanne Giger

  • General Electric und Siemens wollen den französischen Energie- und Bahntechnik-Konzern Alstom übernehmen.

    Alstom vor Übernahme: Verunsicherung für die Mitarbeiter

    Der französischen Energie- und Bahntechnik-Konzern Alstom steht wieder einmal vor einer Übernahme. Die aktuelle Diskussion um die Zukunft von Alstom ist aber für die Mitarbeiter nicht neu. Trotzdem löst sie Unsicherheit und Ängste aus.

    Klaus Ammann hat mit einem langjährigen Alstom-Mann darüber gesprochen.

    Klaus Ammann

  • Zu den aufschlussreichsten Bilddokumenten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs gehören Fotopostkarten.

    Frohe Grüsse von der Grenzbesetzung!

    Die Soldaten, die von 1914 bis 1918 die Schweizer Grenze sichern sollten, schrieben hunderttausende fotografischer Postkarten nach Hause, vom heissen Liebesgruss bis zur Sockenbestellung.

    Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur zeigt nun eine umfangreiche Ausstellung solcher Karten und erschliesst damit eine bisher kaum beachtete historische Quelle.

    Remo Vitelli

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge