Linke strahlt - bürgerliches Bündnis verliert Mehrheit in Genf

  • Sonntag, 6. Mai 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 6. Mai 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 6. Mai 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Strahlende Gewinner in Genf: Antonio Hodgers (Grüne), Anne Emery-Torracinta (SP) und Thierry Apotheloz (SP).

    Linke strahlt - bürgerliches Bündnis verliert Mehrheit in Genf

    In Genf ist die Regierung gewählt worden: Sechs der sieben Sitze waren noch zu vergeben. Einzig Pierre Maudet (FDP) hatte die Wahl im ersten Wahlgang geschafft. Die CVP verliert ihren zweiten Sitz in der Regierung an die SP.

    Barbara Colpi

  • Postauto-Station in Chur.

    Schrittweise Transparenz in der Postauto-Affäre

    Bei der Untersuchung der Postauto-Affäre um möglicherweise erschummelte Subventionen wolle er völlige Transparenz: Das sagte der Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller. Nun wird klar: Völlige Transparenz wird es wohl nicht geben - oder jedenfalls nicht so schnell.

    Gaudenz Wacker

  • Demonstrationen im April 1968 in Berlin.

    «Frauen galten nicht als Revolutionäre»

    Wer an das Jahr 1968 denkt, denkt an Männer mit wehendem Haar, untergehakt, im Dauerlauf. Doch was ist mit den Frauen? Wo sind sie? Was ist ihr Beitrag an der 1968er-Revolte? Ihr Beitrag war viel grösser als bisher anerkannt. Das Gespräch mit der Historikerin Christina von Hodenberg.

    Beat Soltermann

  • Scott Pruitt, Chef der US-Umweltbehörde EPA.

    Oberster US-Umweltschützer torpediert Umweltschutzgesetze

    Scott Pruitt ist Chef der US-Umweltschutzbehörde EPA. Bevor er dies war, profilierte er sich vor allem mit Klagen gegen genau diese Behörde. Seit gut einem Jahr setzt er als Umweltminister seine Mission fort: Er torpediert Umweltschutzregulierungen.

    Max Akermann

  • Idel Eser, Amnesty International Türkei.

    «Wer an Werte glaubt, kämpft weiter»

    Die Türkei steht vor vorgezogenen Wahlen, in einem Klima nationalistischer Aufwallung und der Repression. Mit willkürlichen Verhaftungen und Einschüchterungskampagnen schürten die Behörden bewusst Angst, sagt die Verantwortliche von Amnesty International in der Türkei, Idil Eser.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Markus Hofmann