Nationalrat für schärfere Waffenrichtlinen

  • Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 30. Mai 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein Soldat absolviert seine Schiessübungen beim Obligatorischen in Trub im Emmental.

    Nationalrat für schärfere Waffenrichtlinen

    Als Schengenmitglied gilt das verschärfte EU-Waffenrecht auch für die Schweiz. Der Bundesrat hat aber Ausnahmen ausgehandelt: Soldaten können ihre Waffe nach Ende der Dienstzeit behalten und Mitglieder eines Schützenvereins dürfen ein Sturmgewehr besitzen.

    Bericht aus dem Nationalratssaal und Reaktionen aus Brüssel.

    Priscilla Imboden und Oliver Washington

  • Reicht die Rente für den Lebensunterhalt nicht aus, erhalten Pensionierte Ergänzungsleistungen.

    Ständerat macht viele Einsparungen rückgängig

    Über 300'000 Menschen in der Schweiz beziehen Ergänzungsleistungen. Kosten- und Reformdruck bei den Ergänzungsleistungen steigen, doch der Ständerat will deutlich weniger sparen als der Nationalrat. Die Ständeräte sitzen dabei am längeren Hebel.

    Dominik Meier

  • Bild des kremlkritischen Journalisten Arkadi Babschenko bei der russischen Botschaft in Kiev, Ukraine.

    Für tot erklärter Kreml-kritischer Journalist Babschenko lebt

    Der russische, Kreml-kritische Journalist Arkadi Babtschenko sei in seinem Kiewer Exil erschossen worden, hiess es gestern. Doch der Mann lebt. Er ist in Kiew vor die Medien getreten. Was ist passiert?

    David Nauer

  • Keine Staatsanwaltschaft der Welt hat derzeit solche Erfolge vorzuweisen wie die rumänische unter der Führung von Laura Kövesi.

    Die Entmachtung der Anti-Korruptionsbehörde in Rumänien

    Laura Kövesi ist oberste Korruptionsjägerin Rumäniens. Die Regierung forderte schon lange ihren Rücktritt. Jetzt entschieden auch die Richter, sie müsse zurücktreten. Der Präsident, der Kövesi bisher schützte, solle sie entlassen. Das wäre eine Zeitenwende für Rumänien.

    Urs Bruderer

  • Einreichung der Selbstbestimmungsinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» der SVP am 12. August 2016 in Bern.

    Schweiz bestimmt frei über völkerrechtliche Verpflichtungen

    Schweizer Recht vor Völkerrecht: Das will die Selbstbestimmungsinitiative der SVP. Doch wie selbstbestimmt kann die Schweiz heute überhaupt noch Recht setzen? Gespräch mit Anna Petrig, Professorin für Völkerrecht.

    Simone Hulliger

  • Die Zukunftsentwürfe von Avenir Suisse sollen Diskussionen auslösen.

    Avenir Suisse skizziert Schweizer Zukunft

    Avenir Suisse schlägt Alarm: Die Schweiz stehe still. Es herrsche ein Reformstau. Um diese Debatte anzufeuern, legt Avenir Suisse ein «Weissbuch» mit verschiedenen Szenarien vor. Sogar ein EU-Beitritt wird zur Debatte gestellt.

    Ist der nicht chancenlos? Fragen an Peter Grünenfelder, Direktor von Avenir Suisse.

    Iwan Lieberherr und Simone Hulliger

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Tobias Gasser