Neue Ärztetarife: Die Zeit drängt

  • Freitag, 28. Oktober 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. Oktober 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 28. Oktober 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Eine Ärztin bei einer Untersuchung. Der Tarmed, der Tarif für ambulante ärztliche Leistungen in der Schweiz ist veraltet und muss dringend angepasst werden.

    Neue Ärztetarife: Die Zeit drängt

    Die Tarife für Ärztinnen und Ärzte sind nicht mehr zeitgemäss. Eine Reform des Tarifsystems ist bisher an den gegenläufigen Interessen von Spitälern, Ärzten und Krankenkassen gescheitert.

    Aber: Einigen sich die Parteien nicht bis am Montag, kann Gesundheitsminister Alain Berset selbst entscheiden.

    Christine Wanner

  • Im November 2010 wurde die OPAL-Pipeline an der deutsch-tschechischen Grenze fertig gestellt.

    Gazprom wird gestärkt

    Die EU-Kommission hat dem russischen Unternehmen Gazprom erlaubt, die Pipeline Opal in Deutschland zu nutzen. Gazprom kann damit seine dominante Stellung im europäischen Gasmarkt noch ausbauen. Das erzürnt die Gemüter in Mittel- und Osteuropa und stellt die EU vor eine weitere Zerreissprobe.

    Urs Bruderer

  • Die SBB setzt neu auch bei Gütertransporten auf Taktfahrplan.

    Taktfahrplan für Güterverkehr

    Wenn am 11. Dezember die SBB zum Winterfahrplan wechselt, dann macht auch der Güterverkehr einen Riesenschritt. Bei SBB Cargo gilt ab dann ein Taktfahrplan. Das stellt das ganze Angebot auf den Kopf.

    Alexander Grass

  • Flixbus - eine Konkurrenz zur Bahnreise?

    Die illegale Billigreise im Bus

    In der Schweiz fährt man auf langen Strecken Bahn und nicht Bus. Günstige Fernbusse fahren zwar von Schweizer Städten ins Ausland, aber Passagiere, die in der Schweiz zu- und wieder aussteigen, dürfen sie nicht mitnehmen. Doch das ist die Theorie. In der Praxis ist das kaum zu verhindern.

    Eine Reportagereise von Konstanz nach Lausanne.

    Samuel Burri

  • Notunterkunft für Opfer des Erdbebens in Mittelitalien.

    Italien nach dem Erdbeben

    Als am Mittwochabend in Mittelitalien die Erde bebte, wurden wiederum viele Häuser zerstört – aber im Gegensatz zum verheerenden Beben im August, gab es nur einen Toten. Nach dieser Reihe von Erdbeben wird in Mittelitalien lange nichts mehr so sein wie vorher. Was sind die Gründe?

    Roman Fillinger

  • Am 1. November 1986 brannte es beim Chemiekonzern Sandoz in Schweizerhalle lichterloh.

    «Der Rhein hat heute Trinkwasserqualität»

    Vor dreissig Jahren brannten in Schweizerhalle die Chemikalienlager der Firma Sandoz. Das hoch-kontaminierte Löschwasser tötete alles Leben im Rhein. Als Folge nahm 1993 die Flussüberwachungsstation in Weil am Rhein ihren Betrieb auf.

    Spezialisten untersuchen dort das Wasser so genau, wie nirgendwo sonst auf der Welt.

    Cathrin Caprez

  • Die Brücke in Nicaragua wurde von der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit errichtet. Früher war die Strecke während der Regenzeit unpassierbar.

    Ortega: Vom Sozialisten zum Unternehmerfreund

    Nicaragua wählt einen neuen Präsidenten. Daniel Ortega, der einstige Guerillaführer regiert seit 2007 und wird auch weiterhin an der Macht bleiben. Der sozialistische Revolutionär ist längst auf einen unternehmerfreundlichen Kurs eingeschwenkt.

    Vom einstigen linken Programm ist der Kampf gegen die Armut geblieben. Ein Kampf, bei dem die Schweiz mithilft.

    Michael Castritius

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Markus Hofmann