Neue Ausschreitungen in Iran

  • Donnerstag, 31. Dezember 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 31. Dezember 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 31. Dezember 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

In der iranischen Hauptstadt Teheran ist es nach Angaben oppositioneller Webseiten erneut zu Demonstrationen gegen Präsident Mahmud Ahmadinejad gekommen.

Weiteres Thema:

Der Vorsitz der OSZE geht für ein Jahr an Kasachstan - obwohl es die frühere Sowjetrepublik mit der Einhaltung der Menschenrechte nicht sehr genau nimmt.

Das Jahr 2009 in sechs Sekunden: Kolumnist Peter Burri fasst zusammen.

Jung und Alt im Literaturbetrieb: Lorenz Langenegger und Urs Widmer treffen sich zum Gespräch zwischen den Generationen.

Beiträge

  • Iran kommt nicht zur Ruhe

    In der iranischen Hauptstadt Teheran ist es offenbar erneut zu Demonstrationen gegen Präsident Mahmud Ahmadinejad gekommen. Die Regierung setzt weiterhin auf Drohungen und Repression.

    Ulrich Pick

  • Kasachstan übernimmt OSZE-Vorsitz

    Am 1. Januar übernimmt Kasachstan für ein Jahr den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Dass die Organisation ausgerechnet von einem Land präsidiert werden soll, dessen Demokratieverständnis sie wiederholt kritisiert hat, sorgte für heftige Diskussionen.

    Marcus Bensmann, der zum Korrespondentennetz der Weltreporter gehört und Zentralasien seit Jahren bereist, spricht über die Menschenrechtslage in Kasachstan.

    Simone Fatzer

  • Das Jahr 2009 im Schnelldurchlauf

    Knapp fünfeinhalb Stunden dauert es noch das Jahr 2009, und die Geschichte lehrt, dass da noch einiges passieren könnte auf der Welt. Dabei ist in den vergangenen 8755 Stunden doch schon sehr viel gelaufen. Kolumnist Peter Burri kann sich erstaunlich gut erinnern.

    Peter Burri

  • Generationengespräch: Jung und Alt im Literaturbetrieb

    Sowohl Urs Widmer wie auch der gut 40 Jahre jüngere Lorenz Langenegger haben 2009 einen Roman veröffentlicht. Beide feierten damit einigen Erfolg. Im Generationengespräch diskutieren sie über ihr Schreiben, über die Schweiz und den Literaturbetrieb.

    Urs Widmer, 71 Jahre alt, hat vor seinem neuesten Buch «Herr Adamson» schon mehr als ein Dutzend Romane vorgelegt, Lorenz Langenegger mit «Hier im Regen» seinen ersten - er ist ja auch erst 29 Jahre alt.

    Roman Fillinger

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber