Neue Kampfflugzeuge für die Schweiz

  • Dienstag, 30. Mai 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 30. Mai 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 30. Mai 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Neue Kampfflugzeuge für die Schweiz

    Die Schweiz braucht neue Kampfflugzeuge, findet die Expertenkommission, die Verteidigungsminister Guy Parmelin eingesetzt hat. Es wurden vier Varianten vorgestellt. Sie reichen von 20 bis zu 70 neuen Kampfjets. Nach vorläufigen Schätzungen kosten sie mindestens 5, maximal 18 Milliarden Franken.

    Max Akermann

  • Kampfflugzeuge werden am Volk vorbei beschafft

    In vier Varianten also schlägt eine Expertengruppe des Bundes den Kauf von 20 bis 70 neuen Kampfflugzeugen vor. Die Kosten werden auf zwischen 5 bis 18 Milliarden geschätzt. Der Kauf soll aus dem regulären Armeebudget finanziert werden. Wie soll das gehen, ohne das Budget zu sprengen?

    Gaudenz Wacker

  • Corina Eichenberger, FDP.

    Spionageaffäre: Personelle Konsequenzen bei Aufsichtsbehörde

    Die Affäre rund um den mutmasslichen Schweizer Spion Daniel M. hat erste personelle Konsequenzen. Die Vizepräsidentin der parlamentarischen Aufsicht über den Nachrichtendienst Corina Eichenberger legt ihr Amt nieder.

    Ihre Delegation will den Fall «Daniel M.» vertieft untersuchen und leitet eine umfassende Inspektion ein. Auch der ehemalige VBS-Chef Ueli Maurer gerät in ihr Visier.

    Philipp Burkhardt

  • Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    «Frankreich und Deutschland sind nicht die EU»

    Bundeskanzlerin Angela Merkel war nach dem G-7-Gipfel und dem Nato-Spitzentreffen sichtlich frustriert. In einer anschliessenden Rede richtete sie ihre Kritik klar an den US-Präsidenten Donald Trump.

    Wie ist die Rede zu bewerten? Fragen an Thomas Kleine-Brockhoff, Vize-Präsident der US-amerikanischen Stiftung «German Marshall Fund».

    Isabelle Jacobi

  • Italien will Wahlsystem wie in Deutschland

    Wahlen in Italien sind äusserst kompliziert. Bemühungen, das Wahlrecht zu reformieren, scheitern seit Jahren. Nun haben sich die grossen Parteien gefunden. Sie wollen ein proportionales Wahlrecht mit einer 5-Prozent-Hürde, wie Deutschland es hat.

    Ob das grössere politische Stabilität bringt wird bezweifelt.

    Franco Battel

  • Wie weiter mit der Schweizer Wasserkraft?

    Nach der Abstimmung über die Energiestrategie 2050 bleibt die Zukunft der Schweizer Wasserkraft ungewiss. Der Nationalrat hat vorläufig darauf verzichtet, weitere Unterstützung für die Schweizer Wasserkraftwerksbetreiber zu sprechen. Dieser Entscheid gibt auch in der Branche zu reden.

    Klaus Ammann

  • Steueroase Luxemburg

    Jean-Claude Juncker, der Präsident der EU-Kommission musste vor einem Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments aussagen. Es stellte sich die Frage, inwiefern die luxemburgische Regierung für Schlupflöcher bei den EU-Regeln gegen die Steuerhinterziehung gesorgt hat.

    Die Grünen haben neue Zahlen präsentiert, welche genau dies belegen.

    Oliver Washington

  • Moskau: Velostadt der Zukunft?

    Der kalte russische Winter, riesige Distanzen und ein höllischer Autoverkehr. Es gibt viele Gründe, um in der russischen Hauptstadt nicht Velo zu fahren. Und doch erlebt das Velo in Moskau gerade einen Boom.

    Die Behörden haben sogar erste Velo-Wege bauen lassen und ändern damit auch das Gesicht der Stadt.

    David Nauer

Moderation: Isabelle Jacobi, Redaktion: Matthias Kündig