Neues Hilfsprogramm für Griechenland auf dem Weg

  • Dienstag, 11. August 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 11. August 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 11. August 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Sitzung in Athen zwischen der griechischen Regierung und den internationalen Geldgebern von IWF, EU und EZB hat die ganze Nacht gedauert. Bild: Griechenlands Wirtschaftsminister Stathakis und Finanzminister Tsakalotos beim Verlassen des Hotels, in dem das Treffen stattgefunden hat.

    Neues Hilfsprogramm für Griechenland auf dem Weg

    Die internationalen Geldgeber haben sich mit der griechischen Regierung auf die Grundsätze eines dritten Hilfsprogramms geeinigt. Es gebe nur noch Details zu klären, heisst es in Athen und bei der EU-Kommission in Brüssel.

    Athen soll die Hilfe über 86 Milliarden Euro nur gegen weitreichende Reformzusagen erhalten.

    Massimo Agostinis

  • Rand Paul, der libertäre Republikaner aus Kentucky kämpft gegen den Überwachungsstaat und sagt, das Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz gebe der Steuerbehörde IRS zu viel Macht - und verletze die Privatsphäre der US-Steuerzahler.

    Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA in Sicht

    Drama, Zeitdruck, Hektik es war mitten im Steuerstreit, als die Schweiz und die USA ein neues Doppelbesteuerungsabkommen aushandelten. Seit Herbst 2009 liegt es bereit, in Kraft getreten ist es noch immer nicht, weil der US-Senat es nicht genehmigt hat. Nun zeichnet sich aber eine Lösung ab.

    Beat Soltermann

  • Lohnerhöhungen trotz Frankenstärke - nicht mit uns, sagt Arbeitgeberverbands-Mann Roland Müller. Einverstanden, sagt Gewerkschafts-Mann Gabriel Fiischer. Mehr Einigkeit gibt es bei den Lohnverhandlungen aber nicht.

    Auftakt zum Lohnherbst - die Kontroverse

    Jahr für Jahr dasselbe Ritual: Travailsuisse fordert mehr Lohn - bis zu anderthalb Prozent. Mit dem Argument des starken Frankens halten die Arbeitgeber dagegen.

    Das kontroverse Gespräch mit Roland Müller, Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbands und Gabriel Fischer, Leiter Wirtschaftspolitik bei Travailsuisse.

    Samuel Wyss

  • Die Sicherheitskommission des Ständerates will die Vorlage retten. Sie schlägt ihrem Rat einstimmig vor, die Armeereform in der kommenden Herbstsession praktisch unverändert zu verabschieden.

    SIK hält an Armeereform fest

    Höchstens fünf Milliarden Franken soll die Armee pro Jahr erhalten, daran hält die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats fest. Die Kommission weigert sich aber, der nationalrätlichen Forderung nachzugeben, die das Armeebudget im Gesetz mit einem festen Betrag verankern will.

    Philipp Burkhardt

  • Ein Währungstrick als Warnsignal: China schwächt absichtlich den Yuan.

    Yuan-Abwertung - Überraschungscoup der chinesischen Zentralbank

    Nach einer massiven Abwertung durch die Zentralbank hat Chinas Landeswährung im Vergleich zum US-Dollar zwei Prozent an Wert verloren. Die Märkte sind deswegen weltweit in heller Aufruhr. Die schwächelnde Exportwirtschaft kann nicht der einzige Grund für die Intervention sein.

    Was steckt dahinter?

    Maren Peters

  • Ein Präsident ohne Land - in Syrien verliert Präsident Assad zunehmend die Kontrolle.

    Syrien - ein Machthaber ohne Land

    Präsident Bashar al-Assad regiert nach fünf Jahren Bürgerkrieg nur noch über einen kleinen Teil des ursprünglichen Syrien: In seinem alawitischen Stammland rumort es, im Nordosten sind die syrischen Kurden, der «Islamische Staat» breitet sich inzwischen auch in Zentralsyrien aus - wo auch al-Kaida eine Offensive gestartet hat. Was bleibt?

    Philipp Scholkmann

  • Informationsbroschüre zu den Gefahren des Denguefiebers, herausgegeben von den Behörden von Sao Paolo.

    Dengue-Fieber in Brasilien - ein hausgemachtes Problem

    Fieber mit Schüttelfrost und starke Kopf- oder Gliederschmerzen - das sind Hauptsymptome des Dengue-Fiebers. In der brasilianischen 20-Millionen-Metropole Sao Paulo haben sich die Dengue-Infektionen explosionsartig vermehrt.

    Bis Ende Mai gab es drei Mal soviele Infizierte wie im ganzen letzten Jahr.

    Ulrich Achermann

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Ursula Hürzeler