Obamas Vision einer atomwaffenfreien Welt

  • Sonntag, 5. April 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 5. April 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 5. April 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

In Prag hielt Obama eine Rede auf der Burg, in der er fast alle brennenden Themen der Weltpolitik ansprach - vor allem aber seine Vision von einer atomwaffenfreien Welt verbreitete.

Weitere Themen:

Nordkorea schiesst eine Rakete in den Orbit. Es ist unsicher, ob sie dort angekommen ist. Sicher ist, dass sie für Ärger sorgt.

Die Wirtschaftskrise bedrängt kleine und mittlere Unternehmen in der Schweiz. KMU und Gewerkschaften fordern nun längere Kurzarbeit.

Beiträge

  • Obamas Vision einer atomwaffenfreien Welt

    Auf seiner ersten Europareise als US-Präsident hat sich Barack Obama offenbar vorgenommen, die Welt mindestens neu zu entwerfen. In London gings um Geld und Wirtschaft. In Strassburg um Krieg und Frieden.

    Und in Prag hielt Obama eine Rede auf der Burg, in der er fast alle brennenden Themen der Weltpolitik ansprach - vor allem aber seine Vision von einer atomwaffenfreien Welt verbreitete.

    Marc Lehmann

  • Mehr als ein «I have a dream»?

    Fredy Gsteiger, Korrespondent für diplomatische und strategische Fragen, über Obamas Bekenntnis zu einer atomwaffenfreien Welt.

  • Nordkorea schiesst Rakete in den Orbit

    Nordkorea hat wieder für Lärm gesorgt, richtigen und diplomatischen. Wie schon vor Wochen angekündigt, hat Nordkorea eine Rakete abgefeuert, angeblich, um einen Satelliten ins All zu befördern.

    Peter Kujath

  • Chinas Druck auf Australien

    China versteht sich nicht mehr bloss als regionale Grossmacht. China hat weltpolitische Interessen - und macht diese immer deutlicher.

    Ihre internationale Rohstoffpolitik sorgt derzeit in Australien für Nervosität: Denn China möchte seinen Anteil am australischen Rohstoff-Giganten Rio Tinto von 9 auf 18 Prozent verdoppeln.

    Urs Wälterlin

  • Feintool: Die Hoffnung stirbt zuletzt

    Die Wirtschaftskrise bedrängt Kleine und Mittlere Unternehmen in der Schweiz. Darum fordern sie heute, was die Gewerkschaften zuvor verlangten: eine Ausdehnung der Kurzarbeit. Ein Beispiel ist die Feintool Gruppe im Berner Seeland.

    Dagmar Zumstein

Moderation: Martin Durrer, Redaktion: Urs Bruderer