Papandreou mit dem Rücken zur Wand

  • Donnerstag, 16. Juni 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. Juni 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 16. Juni 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Papandreou mit dem Rücken zur Wand

    Nachdem die konservative Opposition eine Regierung der nationalen Einheit abgelehnt hat, bildet Ministerpräsident Papandreou nun die Regierung um.

    Werner Van Gent

  • Brüssel pocht auf Entscheidungen

    Den Bankrott Griechenlands wollen alle vermeiden. Die Folgen für die EU wären verheerend, finanziell wie politisch. Was zur Zeit in Athen geschieht, macht die Verhandlungen um weitere EU-Hilfe nicht einfacher.

    Urs Bruderer

  • Mehr Eigenkapital ist nur der Anfang

    Grossbanken müssen künftig 19 Prozent Eigenkapital halten, das hat der Ständerat beschlossen. Für die SNB ist das nur ein Anfang; angesichts der vielen Risiken bräuchte es noch mehr.

    Barbara Widmer

  • Abgespeckte Verkehrssicherheit

    Das Verkehrssicherheits-Paket, das Moritz Leuenberger einst vorstellte, ist im jahrelangen Ringen geschrumpft. Heute hat sich nun der Ständerat damit befasst.

    Géraldine Eicher

  • Umstrittene Helmpflicht

    Die Helmpflicht für Kinder polarisiert, obwohl schon heute die Mehrheit der Kinder mit Helm Velo fahren. Was halten Kinder und ihre Eltern von der Pflicht zum Helm?

    Dominik Meier

  • Wieviel Selbstverantwortung braucht es?

    Es gibt einen Reflex gegen die neue Helmpflicht, sogar bei jenen, die eigentlich nichts gegen Velohelme haben. Sind wir auf den Weg in einen Bevormundungsstaat? Gespräch mit Georg Kohler, Professor für politische Philosophie in Dresden.

    Ursula Hürzeler

  • Die Taliban und ihre Verhandlungsbereitschaft

    Wie vielversprechend sind die Annäherungsversuche von Afghanistans Präsident Karzai, der Uno und den USA an die Taliban? Begegnung mit zwei Vertretern der ehemaligen Taliban-Regierung in Kabul.

    Karin Wenger

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Marcel Jegge