Pensionskassen brechen zunehmend Tabus

  • Dienstag, 16. Februar 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 16. Februar 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 16. Februar 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Vorhaben, Kapital statt Rente auszuzahlen widerspricht der Idee der Altersvorsorge.

    Pensionskassen brechen zunehmend Tabus

    Deutlich weniger als den vom Bundesrat verlangten Mindestzins haben die Pensionskassen letztes Jahr erwirtschaftet, nur gerade 0,7 Prozent. Die tiefen Renditen und die steigende Lebenserwartung führen zu Finanzierungsprobleme.

    Um diese zu lösen, schlagen Pensionskassen auch Wege ein, die früher verpönt waren.

    Barbara Widmer und Eveline Kobler

  • Premier Arsen Jazenjuk spricht am 16. Februar vor dem ukrainischen Parlament. Präsident Poroschenko ist der Ansicht, die Koalitionsparteien würden den Regierungschef nicht mehr unterstützen.

    Präsident Poroschenko fordert Rücktritt des Premiers

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ist unzufrieden mit der Regierung. Er hat Premier Arseni Jazenjuk zum Rüchtritt aufgefordert. Es solle eine neue Regierung aus der bisherigen Koalition heraus gebildet werden, das Land habe keine Zeit für Neuwahlen, sagte er.

    David Nauer

  • Assad mit Russland gegen die Rebellen. Die Türkei und Saudi Arabien gegen Assad. Die Türkei gegen die Kurden. Und alle gegen den Islamischen Staat. Entwirrungen zum blutigen Chaos in Syrien.

    Schwindende Hoffnung auf Waffenstillstand in Syrien

    Wenn es um Syrien geht, ist Hoffnung ein rares Phänomen. In München blitzte sie kurz auf, als man sich am Rande der Sicherheitskonferenz auf eine Waffenruhe binnen einer Woche einigte. Doch die Kämpfe gehen unvermindert weiter.

    Ist die Waffenruhe gescheitert, bevor sie erreicht worden ist? Antworten von Daniel Gerlach, Chefredaktor von Zenith, der Zeitschrift für den Orient.

    Roman Fillinger

  • Vor einer Woche lieferten sich Demonstranten in Hongkong eine mehrstündige Strassenschlacht mit der Polizei.

    Hongkong: Was bleibt nach der «Fischbällchen-Revolution»?

    Mit Pflastersteinen und anderen Wurfgeschossen haben in der vergangenen Woche Strassenhändler und Aktivisten in Hongkong gegen einen Polizeieinsatz protestiert. Die Polizisten gingen gegen illegale Verkaufsstände vor. Eindrücke aus Hongkong.

    Martin Aldrovandi

  • Die Durchsetzungs-Initiative wäre EU-verträglich, sagt der SRF-Korrespondent.

    Durchsetzungs-Initiative und Bilaterale Verträge mit der EU

    Die SVP ist der Ansicht, ein Ja zur Durchsetzungs-Initiative schaffe Sicherheit.

    Für fast alle anderen Parteien würde ein Ja Grundregeln der Demokratie verletzen: Die Umsetzung der Initiative würde sowohl gegen die Europäische Menschenrechtskonvention als auch gegen das Personenfreizügikeitsabkommen mit der EU verstossen.

    Oliver Washington

  • In seiner ersten Amtszeit als Premier gab Netanyahu grünes Licht für den Bau der Siedlung Har Homa. Die weltweite Empörung war grossm selbst die USA protestierten. Heute leben hier 25‘000 Menschen; Es gibt fünf Schulen, Einkaufszentren, und eine Schnellbusverbindung nach Westjerusalem.

    Hebron – die israelische Besiedelung schreitet voran

    In den von Israel besetzten Palästinensergebieten vergeht zurzeit kaum ein Tag ohne Gewalt. Israels Premier Netanyahu spricht von palästinensischem Terrorismus, Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon von palästinensischer Perspektivenlosigkeit.

    Unbestritten ist, dass durch die israelische Besiedelung das Palästinensergebiet immer mehr zerstückelt wird. Reportage aus Hebron.

    Philipp Scholkmann

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser