Pinochets Folterknecht gestorben

  • Samstag, 8. August 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 8. August 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 8. August 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Manuel Contreras, als er 2005 vom Gerichtsgebäude in ein Gefängnis in Chile überführt wird

    Pinochets Folterknecht gestorben

    In Chile ist in der Nacht Manuel Contreras 86-jährig gestorben der Schlächter der Pinochet-Diktatur. Als Chef des berüchtigten DINA-Geheimdienstes ist Contreras für das spurlose Verschwindenlassen und den Tod von 3000 Regimegegnern verantwortlich.

    Im demokratisch restaurierten Chile verurteilten die Gerichte Contreras zu 526 Jahren Haft.

    Ulrich Achermann

  • Bewohner von Singapur feiern 50 Jahre Unabhängigkeit in einem Park

    Singapur feiert und fürchtet sich vor der Zukunft

    Vor 50 Jahren erst wurde der Staatstaat am Südzipfel von Malaysia gegründet. Seither hat er den Weg gemacht "von der Dritten Welt in die Erste": so nannte Gründervater Lee Kuan Yew seine Memoiren.

    Es war eine erstaunliche Entwicklung, die die arme Insel, einst britische Kronkolonie gemacht hat, seit der Unabhängikeit von Malaysia hin zu einer globalen Finanz- und Wirtschaftsmetropole mit grossem Wohlstand. Gespräch mit NZZ-Korrespondent Manfred Rist.

    Simone Fatzer

  • ein Mann verteilt Plakate eines Parlamentskandidaten in Port-au-Prince

    Haiti wählt unter schwierigen Bedingungen

    Alle Proteste der letzten Jahre hatten nicht gefruchtet: in Haiti wurden Wahlen zwar immer versprochen, aber nie durchgeführt: Am Sonntag sollen sie doch statt finden.

    Doch obwohl soviele darauf gewartet haben, ist der Zeitpunkt äusserst ungünstig, denn es droht dem völlig verarmten Karibikstaat eine zusätzliche humanitäre Krise. Der Nachbar, die Dominikanische Republik, will zehntausende Haitianer in ihre Heimat zurück schaffen.

    Ann-Kathrin Mellmann

  • Eine Girolle mit einem Tête de moine, eine typische Schweizer Käse-Spezialität

    Warum Käse in der Schweiz eine Staatsaufgabe ist

    Wer der Käseesser-Nation Schweiz massiv schaden will, der müsste eigentlich in die Forschungsanstalt Agroscope bei Bern eindringen. Denn dort züchtet der Bund die Bakterien für die Mehrzahl der Schweizer Käsesorten.

    Schon seit über 100 Jahren verschicken die Forscher die Mikroorganismen an Käsereien in der Schweiz.

    Sarah Nowotny

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Matthias Kündig