Rajoy klammert sich an die Macht

  • Freitag, 25. Mai 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 25. Mai 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 25. Mai 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Mariano Rajoy, Ministerpräsident von Spanien.

    Rajoy klammert sich an die Macht

    Die regierende Partei des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy wurde am Donnerstag wegen Korruption verurteilt. Nun hat die sozialistische Opposition einen Misstrauensantrag gegen den Regierungschef lanciert. Neuwahlen werden auch innerhalb der Minderheitenregierung gefordert.

    Doch Rajoy will weitermachen.

    Martin Durrer

  • Symbolbild.

    «Anti-Abschiebe-Industrie» in Deutschland?

    Nach der Flüchtlingswelle in Deutschland im Jahre 2015 häufen sich bei den deutschen Verwaltungsgerichten die Klagen abgewiesener Asylbewerber. Ein Skandal ist virulent rund um das Bundesamt für Flüchtlinge in Bremen, welches ohne Prüfung Asyl gewährt hat. Von Staatsversagen ist die Rede.

    Zu Recht? Beitrag und Gespräch mit Peter Voegeli, SRF-Deutschlandkorrespondent.

    Nicoletta Cimmino

  • Blick in den Ständeratssaal im Bundeshaus.

    Ja zur Verknüpfung von Steuerreform und AHV

    Die Wirtschaftskommission des Ständerates WAK schlägt vor, das Nachfolgeprojekt der gescheiterten Unternehmenssteuerreform III, die Steuervorlage 17, mit der AHV-Finanzierung zu verknüpfen. Dazu präsentiert die WAK detaillierte Zahlen.

    Gaudenz Wacker

  • Symbolbild. Angriff vom IS in Mosul im Irak.

    «Nächster 'Osama-bin-Laden' hat in Syrien gekämpft»

    Vor rund vier Jahren eroberte die Terror-Organisation IS grosse Gebiete in Irak und Syrien. Heute ist der Islamische Staat geschwächt. Wie gross ist die Terror-Gefahr bei uns? Gespräch mit Peter Neumann, Professor am Londoner King's College und Experte für islamischen Terror.

    Beat Soltermann

  • Helen Dixon, irische Datenschutzkommissarin.

    EU-Datenschutzgrundverordnung fordert Irland

    Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten wird strenger geregelt. Kunden müssen erfahren, welche Daten ein Unternehmen von ihnen sammelt. Apple, Facebook und weitere IT-Unternehmen haben ihren Sitz in Dublin.

    Wie gut ist die irische Datenschutzkomissarin Helen Dixon aufgestellt, die die strengeren Regeln durchsetzen muss?

    Martin Alioth

  • Fahnen vor dem Eingang des UNO-Hauptgebäudes in Genf.

    Stille Tage an der UNO-Abrüstungskonferenz in Genf

    Bei der Abrüstung geht weltweit so gut wie gar nichts mehr. Das spürt man ganz besonders auch bei der UNO-Abrüstungskonferenz in Genf.

    Immerhin: Die Schweizer Abrüstungsbotschafterin Sabrina Dallafior, die das Präsidium turnusgemäss innehatte, kann erstmals seit langer Zeit einen Erfolg für die Konferenz vermelden.

    Fredy Gsteiger

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Marcel Jegge