Republikaner räumen bei den Zwischenwahlen ab

  • Mittwoch, 5. November 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. November 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 5. November 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • US-Senator Mitch McConnell mit seiner Frau Elaine Chao während seiner Siegesfeier im Marriott East Hotel in Louisville, Kentucky.

    Republikaner räumen bei den Zwischenwahlen ab

    Neu beherrschen die Republikaner beide Kammern des us-Kongresses. Und auch bei den Gouverneurswahlen in den einzelnen Bundestaaten legten sie deutlich zu. Während die Republikaner jubeln, lecken die Demokraten ihre Wunden.

    Beat Soltermann

  • Republikanische Unterstützer jubeln vor einem riesigen TV-Bildschirm, der die positiven Ergebnisse zeigt.

    Freude und Skepsis bei der republikanischen Basis

    Die Republikaner freuen sich über die zusätzlichen Sitze im US-Parlament. In die Freude mischt sich aber auch Skepsis. Grosse Veränderungen werden nicht erwartet. Die Stimmung auf den Strassen Washingtons.

    Ruth Wittwer

  • Abenddämmerung über dem US-Capitol in Washington am 4. November 2014.

    Die Isolation von Barack Obama

    Bisher blieben Gesetze im US-Parlament stecken; jetzt könnten sie wegen des Vetos auf dem Präsidentenpult liegenbleiben. Zudem könnte Obama zur Hypothek für den demokratischen Wahlkampf in zwei Jahren werden.

    Einschätzungen von USA-Korrespondent Beat Soltermann und Josef Braml, USA-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.

    Simone Fatzer

  • Nikolaus Senn ist 88jährig gestorben. Er hat die Schweizer Wirtschaft jahrzehntelang geprägt.

    Der unfreiwillige Banker Nikolaus Senn

    Nikolaus Senn war ab 1988 Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Bankgesellschaft, vorher Generaldirektor. Im Gegensatz zu vielen anderen Bankern mischte Nikolaus Senn sich immer wieder in politische Debatten ein. Nun ist er 88-jährig verstorben. Der Nachruf.

    Iwan Lieberherr

  • Generell stehen Online-Kommentatoren politisch eher rechts, sagt ein Medienwissenschaftler.

    Welchen Einfluss haben Online-Kommentare?

    Wer sich in diesen Tagen durch die Leser-Kommentare in den Online-Medien klickt, bekommt den Eindruck: Die Ecopop-Initiative wird Ende Monat deutlich angenommen: Eine wuchtige Mehrheit der Kommentar-Schreiber wirbt für Ecopop. Wie beeinflusst das die Meinungsbildung?

    Dominik Meier

  • Der tschechische Präsident Milos Zeman in Prag am 9. Januar 2014.

    Der vulgäre Präsident

    Die Tschechen wussten, dass sie keinen Feingeist wählten, als sie Milos Zeman vor anderthalb Jahren zum Präsidenten machten. Immer mal wieder fiel der ehemalige Sozialdemokrat durch grobe Worte auf.

    Doch jetzt hat er sich in einem Radiointerview so vulgär geäussert, dass vielen Bürgern der Kragen platzt.

    Urs Bruderer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber