Russisch-türkische Freundschaft?

  • Dienstag, 9. August 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 9. August 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 9. August 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Eine willkommene Alternative für Erdogan - der türkische Präsident auf Freundschaftsbesuch bei Amtskollege Putin in St. Petersburg.

    Russisch-türkische Freundschaft?

    Der türkische Präsident Erdogan spricht anlässlich seines Russland-Besuchs von einer neuen Epoche in der Beziehung zwischen Russland und der Türkei: Gemeinsam werde man die Probleme in der Region lösen, sagte Erdogan etwa. Sieht das sein russischer Amtskollege Putin auch so?

    David Nauer

  • Es gibt keine Zahlen dazu, wie stark die türkische Wirtschaft durch den Putschversuch und die unberechenbarer gewordene Politik der Regierung Erdogan belastet wird.

    Verunsicherung in der türkischen Wirtschaft

    Beim Treffen zwischen dem türkischen und dem russischen Präsidenten dürften vor allem Wirtschaftsthemen im Vordergrund gestanden haben.

    Wegen zahlreicher Terroranschläge, des Konflikts mit den Kurden und der unberechenbaren Politik Präsident Erdogans lahmt der «anatolische Tiger» bereits seit einiger Zeit.

    Massimo Agostinis

  • Oyak ist viel mehr als nur eine Bank.

    Der Einfluss der türkischen Armee auf die Wirtschaft

    Die türkische Armee beherrscht grosse Teile der Wirtschaft im Land. Nicht erst seit dem Putschversuch zeichnet sich aber ein Wandel ab: Der türkische Grosskonzern Oyak etwa war jahrzehntelang vom Militär dominiert.

    Bereits im Mai hat die Regierung dessen Führung ausgewechselt, mehrere Ex-Generäle mussten gehen. Das Gespräch mit Michael Thumann; er war bis 2013 für die deutsche Wochenzeitung «die Zeit» als Korrespondent in Istanbul.

    Samuel Wyss

  • Die Bundesangestellten sind in den letzten Jahren lohnmässig nicht verwöhnt worden: Es gab immer weniger Lohnerhöhung als im Privatsektor.

    Öffentliche Verwaltungen – Lohnentwicklung mit Frustpotential

    Ein Prozent mehr Lohn für alle, fordert Travailsuisse. Bei den Arbeitgebern ist Widerstand vorprogrammiert, bei den öffentlichen Verwaltungen wird der Gewerkschafts-Dachverband mit der Forderung auf Granit beissen.

    Punkto Lohnerhöhungen müssen sich die Bundes- und Kantonsangestellte 2017 erneut auf eine Nullrunde einstellen.

    Max Akermann

  • Offen schwul oder lesbisch zu sein, ist in Serbien kein Zuckerschlecken: Ana Brnabic , die neue Ministerin für die öffentliche Verwaltung, steht offen zu ihrer sexuellen Orientierung.

    Serbisches Gruppenbild mit lesbischer Ministerin

    15 Wochen hat sich der serbische Premier Aleksandar Vucic nach dem Wahlsieg im April Zeit gelassen, um eine neue Regierung zu bilden.

    Nun hat er sein Kabinett vorgestellt – und überrascht mit der neuen Ministerin für die öffentliche Verwaltung: die lesbische Ana Brnabic macht kein Geheimnis aus ihrer sexuellen Orientierung.

    Christoph Wüthrich

  • Bei Bitcoin sind die Kapazitäten extrem knapp: Gerade mal sieben Bitcoin-Transaktionen sind pro Sekunde möglich. Visa oder Mastercard wickeln hingegen mehrere zehntausend Transaktionen pro Sekunde ab.

    Bitcoin in existentieller Krise

    Die Internetwährung, die nur aus mathematischen Formeln besteht und als Zahlungsmittel weltweit akzeptiert wird, hat in der Finanzwelt einen Hype ausgelöst, vor allem auch im Bereich der Verschlüsselungstechnologie. Was sind die grundsätzlichen Probleme mit der Kryptowährung?

    Samuel Emch

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Matthias Kündig