SBB bricht Dialog mit Cargo-Streikenden ab

  • Samstag, 29. März 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 29. März 2008, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 29. März 2008, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Weil die Arbeiter der SBB Cargo nicht auf das Angebot der SBB eingehen wollten, hat diese die für Samstag geplanten Gespräche abgesagt. Die Streikenden sind verblüfft.

Weitere Themen:

In Simbambwe lässt Präsident Robert Mugabe nichts unversucht, um seine Wiederwahl zu sichern.

Die Präsidentin der SPD Hessen glaubt noch immer an eine Machtübernahme mit Hilfe der Linken.

Nach den Geldspritzen von Notenbanken für marode Finanzinstitute wird der Ruf nach stärkerer Überwachung laut.

Beiträge

  • Verhärtete Fronten im Cargo-Streit

    Der Verhandlungs-Abbruch der SBB hat die Streikenden von SBB Cargo überrascht. Es sei nicht ihre Schuld, dass der Streit eskaliert ist, sagten sie. Es könne sich nur um ein Missverständnis handeln.

    Seit Freitagabend haben sich die Ereignisse im Streit um den Abbau bei SBB Cargo in Bellinzona überstürzt. Die SBB stellte wegen der harten Haltung der Streikenden ein letztes Ultimatum und Verkehrsminister Leuenberger liess verlauten, der runde Tisch sei endgültig gescheitert.

    Katrin Hug

  • Knapp sechs Millionen Wähler waren aufgerufen, über die Zukunft

    Simbabwe hat gewählt

    Unter scharfen Sicherheits-Vorkehrungen haben die Simbabwer einen Präsidenten gewählt. Der seit 30 Jahren regierende Despot Robert Mugabe liess nichts unversucht, seine Wiederwahl zu sichern.

    Die Opposition befürchtete bereits im Vorfeld der Wahlen massiven Betrug. Westliche Wahlbeobachter waren nicht zugelassen. 

    Viele Simbabwer hoffen auf einen Machtwechsel, nicht zuletzt wegen der desolaten Lebens-Verhältnisse in dem Land. Offizielle Wahlergebnisse werden in den nächsten Tagen erwartet.

    Simone Fatzer

  • Beifall für Andrea Ypsilanti in Hanau.

    SPD Hessen blickt nach links

    Im Bundesland Hessen hat sich die SPD hinter ihre Vorsitzende Andrea Ypsilanti gestellt. Diese hofft noch immer darauf, mit Hilfe der Linken, die Macht in Hessen zu übernehmen.

    Am Landesparteitag in Hanau sprach sich die hessische SPD für eine inhaltliche Zusammenarbeit mit den Linken und gegen die Bildung einer grossen Koalition aus.

    Damit bleiben die Machtverhältnisse in dem Bundesland zwei Monate nach der Landtagswahl weiterhin ungeklärt.

    Ursula Hürzeler

  • Strengere Aufsicht für US-Banken

    Die US-Regierung reagiert auf die Finanzkrise und will die Banken strenger überwachen. Sie fordert daher mehr Vollmachten für die Notenbank.

    Die Kreditkrise ist noch nicht ausgestanden und die nächsten Milliarden-Abschreiber bei Banken scheinen bloss eine Frage der Zeit. Auch das nächste Mal werden die Notenbanken nicht zögern, die Finanzmärkte mit Liquiditäts-Spritzen zu stärken.

    Diese Unterstützungen haben auch einen politischen Preis, wie der aktuelle Vorstoss der US-Regierung zeigt.

    Priscilla Imboden und Barbara Widmer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Judith Huber