Schrumpfendes Sicherheitspolster bei der Credit Suisse

  • Dienstag, 14. Februar 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 14. Februar 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 14. Februar 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Kapitalpolster soll die Bank vor Krisen schützen, sie robust machen. Dasjenige von Credit Suisse ist im Vergleich mit der in- und ausländischen Konkurrenz dünn.

    Schrumpfendes Sicherheitspolster bei der Credit Suisse

    Ein weiteres Mal muss die CS einen Milliardenverlust verdauen; sie steckt mitten in einem tiefgreifenden Umbau des Bankgeschäfts und treibt gleichzeitig ein Sparprogramm voran. Die Bank braucht neues Kapital.

    Vom Plan, einen Teil des Schweizer Geschäfts an die Börse zu bringen, krebst sie aber zurück.

    Eveline Kobler

  • Zurücktreten nach heiklen Gesprächen: Donald Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn nimmt den Hut.

    Sicherheit und Unsicherheit in den USA

    Der nationale Sicherheitsberater Michael Flynn, eine der mächtigsten Figuren in der neuen US-Regierung, hat seinen Rücktritt eingereicht. Er habe – aus Versehen – den Vizepräsidenten nicht über ein Gespräch mit dem russischen Botschafter in Washington informiert.

    Beat Soltermann

  • In Somalia und Kenia sterben Kühe und Ziegen, hunderttausende Menschen sind auf der Suche nach Wasser und Weideflächen für ihr Vieh. Viele Familien sind auf der Flucht.

    Dürre am Horn von Afrika

    Nach Angaben der UNO sind wegen der herrschenden Dürre allein in Somalia gegen 400'000 Kinder akut mangelernährt, viele schweben in Lebensgefahr. Gegen sieben Millionen Menschen werden in den kommenden Monaten auf humanitäre Hilfe angewiesen sein.

    Die Reportage aus dem somalisch-kenianischen Grenzgebiet und das Gespräch.

    Patrik Wülser

  • Das Fussballspiel vom 17. April 2009: Schlusslicht FC Gossau gegen den Tabellenneunten FC Thun; 4 zu 3 lautete das Resultat. Das Spiel war gekauft.

    Wettbetrug bleibt straffrei

    Das Bundesstrafgericht in Bellinzona hat einen Fall um manipulierte Fussballspiele in der Schweizer Challenge League im Jahr 2009 behandelt. Vor Gericht stand ein Schweizer Mittelsmann, der im Auftrag eines deutschen Wettrings wirkte.

    Der Angeklagte wurde freigesprochen wegen mangelnder Rechtsgrundlage.

    Alexander Grass

  • Symbolbild. Berner Polizei an einer Demonstration.

    Berner Strafverfolgung setzt auf Internet-Pranger

    Die Staatsanwaltschaft Bern stellte kürzlich Bilder von gewalttätigen Demonstranten online. Kritiker sprechen von einer immer leichtfertigeren Anwendung dieser Fahndungsmethode. Öffentliche Fahndung im Internet sei problematisch, aber trotzdem geeignet, findet der Jurist Markus Mohler.

    Er war früher Kommandant der Kantonspolizei Basel-Stadt und lehrte an Universitäten. Das Gespräch.

    Thomas Pressmann und Samuel Wyss

  • Wenn Norwegen beim umsichtigen Umgang mit seinem Ölfonds bleibt, wird das Land noch lange von den Dividenden des Ölgeldes leben können. Gut leben.

    Norwegen – gewappnet gegen den Niedergang der Ölindustrie

    Norwegen ist einer der zehn grössten Erdöl-Exporteure und eines der reichsten Länder der Welt. Im Gegensatz zu anderen Staaten hat das skandinavische Land für die Zeit nach dem Ölboom vorgesorgt.

    Bruno Kaufmann