Schweizer Gericht untersagt Credit Suisse Datenlieferung an USA

  • Dienstag, 25. Juni 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 25. Juni 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. Juni 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Urteil des Genfer Gerichts könnte ein Präjudiz schaffen und weitere Klagen von Betroffenen nach sich ziehen. Bild: Das Bundeshaus spiegelt sich in der Glastüre der Credit Suisse am Bundesplatz in Bern.

    Schweizer Gericht untersagt Credit Suisse Datenlieferung an USA

    Für Schweizer Banken könnte es in Zukunft schwieriger werden, Mitarbeiter-Daten an die US-Justiz zu schicken. Ein Genfer Zivilgericht hat einem ehemaligen Mitarbeiter der Bank Crédit Suisse Recht gegeben und verhindert damit bis auf Weiteres die Lieferung seiner Daten in die USA.

    Eveline Kobler

  • Jiri Rusnok wurde von Präsident Milos Zeman am 25. Juni 2013 auf der Prager Burg in Prag zum neuen tschechischen Ministerpräsidenten ernannt.

    Rusnok ist neuer Ministerpräsident in Tschechien

    Der tschechische Präsident Zeman hat nach dem Rücktritt der Mitte-Rechts Regierung den linksgerichteten Jiri Rusnok zum Ministerpräsidenten einer Expertenregierung ernannt, obwohl der gar keine Mehrheit hinter sich hat.

    Rusnok muss seine Regierung vom Präsidenten absegnen lassen und sich einer Vertrauensabstimmung im Parlament stellen.

    Marc Lehmann

  • Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff.

    Naht die Wende in Brasilien?

    Präsidentin Dilma Rousseff signalisiert den Willen zu breiten Reformen. Es scheint fast so, als sei die Staats- und Regierungschefin gar nicht so unglücklich über die kraftvollen Demonstrationen.

    Ulrich Achermann

  • Arbeiter marschieren während einer Protestaktion gegen den Confederations Cup und die Regierung von Dilma Rousseff in Brasilien am 20. Juni 2013.

    In Brasilien und der Türkei: Der Mittelstand begehrt auf

    Wächst mit dem Entstehen einer starken Mittelschicht auch der Hunger nach Demokratie und politischer Teilhabe? Einschätzungen von Uwe Bott, Inhaber einer Finanzberatungsfirma im Bundesstaat New York, der sich immer wieder mit solchen Themen beschäftigt.

    Peter Voegeli

  • Google vergisst nicht ... oder doch?

    Ein Spanier hat Google aufgefordert, einen Link über ihn zu entfernen. Der Fall liegt vor dem Europäischen Gerichtshof und der EU-Generalanwalt stellt sich teilweise hinter den Kläger. Das hat Gewicht, denn in 80 Prozent der Fälle folgen die Richter den Anträgen des Generalanwaltes.

    Urs Bruderer

  • In den USA bewegen sich die Abtreibungsgegner auf einer Erfolgswelle.

    USA: Abtreibungsgegner im Vormarsch

    Ein US-Bundesstaat nach dem anderen beschneidet das Recht auf Abtreibung, obwohl das oberste Gericht es vor genau 40 Jahren festgeschrieben hat. Abtreibungsgegner befinden sich im Aufwind, Frauenrechtlerinnen fürchten um schon längst gewonnene Errungenschaften. Weshalb diese Entwicklung?

    Priscilla Imboden

  •  Eine afrikanische Frau trägt ihre Kinder nach Hause - nach stundenlangem Marsch nach dem Besuch in einer provisorischen Dorfklinik. In ihrem Dorf mangelt es an vielem: medizinische Versorgung. Schulen. Bildung. Es fehlt an Geld.

    Afrika: Es fliesst mehr Geld in die Industrieländer als umgekehrt

    Hauptgrund dafür sind die Milliarden von unlauteren Geldern, die von Afrika in Steueroasen fliessen. Und auch in die Schweiz. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der African Development Bank und des US-Thinktanks Global Financial Integrity.

    Der vieldiskutierte automatische Informationsaustausch in Steuerfragen könnte das Problem entschärfen.

    Klaus Ammann

  • Das Tragen des Kopftuches von Musliminnen gehört zu den am meist diskutierten Symbolen islamischen Glaubens.

    Diskussion um Kopftuch spaltet Tunesiens Gesellschaft

    In Zukunft sollen Studentinnen in Tunesien auch vollkommen verschleiert Vorlesungen die Universität besuchen können. Das verlangen Staatspräsident Marzouki und die stärkste Regierungspartei Ennahda. Für viele ein Tabubruch.

    Denn bis zur Revolution war Frauen in öffentlichen Gebäuden sogar das Tragen von Kopftüchern verboten gewesen.

    Daniel Voll

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Matthias Kündig