Sicherheitspolitik - auch die Schweiz ist gefordert

  • Mittwoch, 11. November 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 11. November 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. November 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Terrorismus, Spannungen zwischen Ost und West, Cyber-Angriffe: Die Bedrohungslage hat aus Sicht der Bundesrats verschärft. Sorgen bereitet Verteidigungs-minister Ueli Maurer auch die Flüchtlingskrise; die Verstärkung der Grenzwache durch die Armee ist eine Option.

    Sicherheitspolitik - auch die Schweiz ist gefordert

    Die Welt ist unsicherer geworden - mit Konsequenzen für die Schweiz. In den letzten Jahren habe sich die Bedrohungslage für unser Land deutlich verschärft, stellt der Bundesrat in seinem neuen sicherheitspolitischen Bericht fest.

    Elisabeth Pestalozzi und Dominik Meier

  • Wenn die EU den «More for More»-Ansatz im grossen Stil auf die afrikanischen Länder anwenden möchte, wird man genau hinschauen müssen, ob mit der zusätzlichen Entwicklungshilfe die Lebensbedingungen von Millionen Menschen auch tatsächlich verbessert werden.

    «More for More» - neuer Ansatz in der Flüchtlingspolitik

    Hunderttausende Flüchtlinge gelangen zurzeit über die Balkanroute nach Europa, viele kommen auch via Nordafrika übers Mittelmeer. Am Gipfel auf Malta diskutiert die EU mit afrikanischen Regierungschefs einen Vorschlag: Mehr Entwicklungshilfe gegen bessere Kooperation in der Flüchtlingspolitik.

    Spanien setzt schon seit einiger Zeit auf dieses Geschäft. Könnte die Schweiz beispielsweise Eritrea zu einem solchen Austausch gewinnen?

    Oliver Washington und Patrik Wülser

  • Lebensgefährlich bedroht - und das tagtäglich - sind die Menschen in Aleppo.

    «Ein Wunder, dass Leben in Aleppo noch möglich ist»

    Seit drei Jahren stehen sich in der syrischen Stadt Aleppo Assads Soldaten und verschiedene Rebellenmilizen gegenüber. Für die Zivilbevölkerung verschlechtert sich die Lage zunehmend. Der freie Journalist Kurt Pelda ist vor einer Woche von einer Reise nach Aleppo zurückgekehrt. Das Gespräch.

    Roman Fillinger

  • Der neue FDP-Fraktionschef sollte eine Vertrauensperson sein, verlässlich sowohl gegen innen wie gegen aussen. Wer in diesem Sinne der FDP-Fraktion die nächsten vier Jahre dient, entscheidet sich am 20. November. Bild: Christian Wasserfallen und Ignazio Cassis.

    Ein Tessiner und ein Berner kämpfen ums FDP-Fraktionspräsidium

    Die FDP war eine der Siegerinnen bei den nationalen Wahlen. Nun stellt sich für sie die Frage, wie nahe der Freisinn zur SVP rücken soll. Massgeblich mitentscheiden wird dies der neue Fraktionschef.

    Zwei sehr unterschiedliche Männer möchten diesen Posten gerne haben - der Tessiner Ignazio Cassis und der Berner Christian Wasserfallen.

    Nicoletta Cimmino

  • Der Millionen-Deal zwischen den beiden Basel dürfte zustande kommen - und vielleicht geht sogar der Wunsch der Basler Finanzdirektorin Eva Herzog in Erfüllung – dass diese Geschichte der Anfang von etwas Neuem sein könnte.

    Basel - Finanzkompromiss mit Zähneknirschen

    Politisch herrschte in letzter Zeit zwischen den Halbkantonen Basel Stadt und Basel Landschaft Eiszeit: Das finanziell angeschlagene Baselbiet wollte sich auf Kosten gemeinsamer Institutionen gesund sparen.

    Nun hat sich Basel Stadt bereit erklärt, Baselland 80 Millionen Franken Nothilfe auszurichten; im Gegenzug zahlen die Baselbieter weiter für Universität und Theater.

    Patrick Künzle

  • Ein Springpferd steht unter Leistungsdruck; der Zirkusartist muss mit seinen Pferden in erster Linie unterhalten. Weder Janika Sprunger (Bild) noch Fredy Knie möchten tauschen.

    Nicht alle Pferde sprechen die gleiche Sprache

    Die junge Schweizer Springreiterin Janika Sprunger und Zirkusdirektor Fredy Knie Junior haben sich in der Zirkusmanege in Zug getroffen. Beide trainieren mit Pferden, beide gehören in ihrem Fach zu den Besten - aber sie arbeiten ganz unterschiedlich mit ihren vierbeinigen Athleten.

    Michèle Schönbächler

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Isabelle Jacobi