Sprachlos vor Erdogans Handeln

  • Freitag, 4. November 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 4. November 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 4. November 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Selahattin Demirtas am 7. Juni 2015. Mit 13 Prozent Stimmen zog die HDP ins türkische Parlament ein.

    Sprachlos vor Erdogans Handeln

    Die Festnahme von zwölf führenden Politikern der pro-kurdischen Partei HDP hat eine Bedeutung weit über die kurdische Minderheit hinaus. Um zu verstehen wieso, blickt man am besten anderthalb Jahre zurück: auf die Parlamentswahlen am 7. Juni 2015.

    Monika Oettli und Iren Meier

  • Die EU ist äusserst besorgt -  die Nato ist peinlich berührt.

    Das Schweigen der EU und der Nato

    Der türkische Präsident Erdogan regiert immer autokratischer. Er entlässt zehntausende Beamte, Akademiker, Richter und schreibt Gesetze um.

    Anfang Woche wurden der Chefredaktor und mehrere Journalisten der regierungskritischen Zeitung «Cumhuriyet» festgenommen und soeben zwölf Abgeordnete der Kurdenpartei HDP. Wie reagiert die EU auf diese neue Welle der Repression?

    Oliver Washington und Fredy Gsteiger

  • In Ägypten explodieren die Preise. Ein Verkäufer am Markt am Aberdeen Square in Kairo, Ägypten.

    Ägypten wertet seine Währung ab

    Die ägyptische Zentralbank hat den Wechselkurs frei gegeben. Dieser Schritte soll die kriselnde ägyptische Wirtschaft wieder auf Kurs bringen.

    Die Entkoppelung des Pfunds vom Dollar ist eine Vorbedingung für einen Zwölf-Milliarden-Kredit, den Ägypten beim Internationalen Währungsfonds beantragt hat. Gespräch mit der Journalistin Astrid Frefel in Kairo über die Folgen der Abwertung.

    Roman Fillinger

  • Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer: «Uns zieht niemand die Lederhosen runter.»

    CSU sucht den Kurs der Zukunft

    Die CSU ist nervös. Sie macht sich mehr Sorgen um die Bayern Wahl 2018 als um die Bundestagswahl 2017. Und weil sie ihr Profil schärfen will, ist auch Bundeskanzlerin Angela Merkel von der Schwesterpartei CDU erstmals nicht zu Gast in München.

    Peter Voegeli

  • Die 9 Mitarbeiter der Berner Accuratus AG: 3 Generationen (von links) Gründer Jürg Küffer, hinten Sohn und Geschäftsführer Patrick Küffer, links Neffe Dominik von Ah und Mitarbeiter.

    Medizinalmaterial-Firmen wegen neuer EU-Richtlinien am Limit

    Die EU hat die Bestimmungen für medizinal-technische Produkte wie künstliche Hüftgelenke oder Herzschrittmacher verschärft. Und die Schweiz muss nachziehen. Vor allem Kleinunternehmen können den grösseren bürokratischen Aufwand kaum stemmen. Zum Beispiel die Accuratus AG in der Stadt Bern.

    Ein Besuch.

    Iwan Santoro

  • Der Präsidentschaftswahlkampf hat immer einen Einfluss auf die Kongresswahlen. Doch dieses Mal ist die Abhängigkeit stärker. Denn Clinton und Trump spalten das Land.

    Trumps und Clintons lange Schatten auf die Parlamentswahl

    Die Präsidentenwahl in den USA mischt auch die Wahlen für den US-Kongress auf. Mehr als üblich ist nämlich das politische Schicksal vieler Senatoren und Abgeordneter mit dem Präsidentschaftswahlkampf verknüpft.

    Beat Soltermann

  • In China sind zehntausende von Gerichtsfällen im Internet einsehbar.

    Mehr Vertrauen in Chinas Justiz durch Prozess-Videos

    In China werden zehntausende Fälle - vom Mord bis zum Streit zwischen Nachbarn - im Internet übertragen.

    Chinas Justiz will in Zukunft noch mehr Fälle online publizieren und auf diese Weise mehr Transparenz schaffen - dies zumindest so lange es nicht mit den Interessen der kommunistischen Partei kollidiert.

    Martin Aldrovandi

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Matthias Kündig