Stagnierende Steuereinnahmen münden in Sparprogramm

  • Mittwoch, 1. Juli 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Juli 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. Juli 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Sparprogramm sei notwendig, weil die Steuereinnahmen stagnierten, sagt Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf an der Medienkonferenz in Bern.

    Stagnierende Steuereinnahmen münden in Sparprogramm

    Der Bundesrat plant für das nächste Jahr Ausgaben von rund 67 Milliarden Franken, vier Milliarden weniger als ursprünglich budgetiert. 2017-2019 sei dann ein Sparprogramm nötig. Im Herbst soll eine Vernehmlassung zu den Sparplänen eröffnet werden.

    Gaudenz Wacker und Philipp Burkhardt

  •  «OXI», Nein zum Sparpaket - Griechenland bleibt dabei. Das Transparent hängt  an einem Gebäude des Wirtschafts- und Finanzministeriums in Athen.

    Griechenland bleibt beim Nein

    Der griechische Premier Alexis Tsipras hält an der Volksabstimmung vom kommenden Sonntag fest, das heisst Nein zum Sparprogramm von EU, EZB und IWF. Das hat er in einer Fernsehansprache verkündet. Am Morgen noch hatte er Kompromissbereitschaft signalisiert.

    Oliver Washington und Corinna Jessen

  • Gesine Schwan.

    Gesine Schwan - Verständnis für Syriza

    Die aktuelle Situation in der Griechenlandkrise ist paradox. Die EU, insbesondere Deutschland, möchten Griechenland im Euro halten, unter harten Sparauflagen. Athen will auch im Euro bleiben, aber nicht unter den Bedingungen Brüssels.

    Was ist wichtiger: Sparen oder der Verbleib in der Eurozone? Gespräch mit Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan.

    Peter Voegeli

  • Je länger die Banken zu bleiben, desto schneller fällt die ganze Wirtschaft zusammen, sagt ein Athener Banker.

    «Geschlossene Banken beschleunigen den Niedergang der Wirtschaft»

    Seit Montag gelten in Griechenland Beschränkungen für den Kapitalverkehr. Die meisten Banken sind geschlossen. Die Auswirkungen auf die griechische Wirtschaft seien enorm, sagen ein Banker und ein ehemaliger Finanzminister in Athen.

    Franco Battel

  • Rauch steigt auf nach einer Explosion an der ägyptisch-israelischen Grenze.

    Gewalttaten zum Jahrestag des Sturzes von Mohammed Mursi

    Vor zwei Jahren wurde der ägyptische Präsident Mursi gestürzt. Bereits Anfang Woche sagte aber Staatschef al-Sisi alle Jubiläumsfeiern ab - weil der Generalstaatswaltschaft bei einem Anschlag in Kairo getötet wurde.

    Nun gibt es Berichte über schwere Gefechte mit Jihadisten im Norden der Sinai-Halbinsel.

    Philipp Scholkmann

  • Die Flaggen von Kuba und der USA flattern in Havanna.

    Ende der Eiszeit zwischen Kuba und den USA?

    US-Präsident Obama hat im Rosengarten des Weissen Hauses die Wiedereröffnung der US-Botschaft in Havanna und der kubanischen Botschaft in Washington bekanntgegeben. Diplomatische Beziehungen aufzunehmen liegt in der Kompetenz des Präsidenten, der Abbau von Sanktionen nicht.

    Was ist aus dem republikanisch dominierten Kongress zu erwarten?

    Beat Soltermann

  • Suzan LeVine, die US-Botschafterin in Bern.

    Ein Tag mit der US-Botschafterin in Bern

    Die USA wollen die Zusammenarbeit mit der Schweiz in der Berufsbildung vorantreiben. Treibende Kraft dabei ist die 45-jährige Suzan LeVine, US-Botschafterin in Bern. Die ehemalige Wirtschaftsfrau legt sich ins Zeug, um Schweizer Unternehmen zu motivieren, in den USA Lehrlinge anzustellen.

    Isabelle Jacobi