Strafverfahren gegen Franz Beckenbauer

  • Donnerstag, 1. September 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 1. September 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 1. September 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bei den Ermittlungen gegen Franz Beckenbauer geht es um den Verdacht auf Betrug, ungetreue Geschäftsbesorgung, Geldwäscherei und Veruntreuung im Zusammenhang mit der deutschen Kandidatur für die Fussball-WM 2006.

    Strafverfahren gegen Franz Beckenbauer

    Lange sah es aus, als würde Franz Beckenbauer in der Affäre um die WM-Vergabe 2006 nicht strafrechtlich belangt. Nun ermittelt die Schweizer Bundesanwaltschaft gegen ihn und drei weitere deutsche Fussballfunktionäre.

    Christian von Burg

  • Die Valiant Bank tut es der Nationalbank gleich und kassiert Negativzinsen – von der Konkurrenz. Sie holt damit jährlich über zehn Millionen Franken zusätzliche Zinseinnahmen.

    Geld verdienen mit Negativzinsen

    Einige Banken haben sich mit den Negativzinsen so gut arrangiert, dass sie damit sogar zusätzliches Geld verdienen: Sie tun es der Nationalbank gleich und kassieren ebenfalls Negativzinsen – von der Konkurrenz.

    Jan Baumann

  • Das Grenzgebiet Slowenien-Kroatien ist eines der wichtigsten Siedlungsgebiete von Braunbären und Wölfen. Der neue Zaun trennt die Populationen beider Arten in mehrere Gruppen. Das verhindert die wichtigen Wanderungen von Jungtieren und damit den Genaustausch. Gefährliche Inzucht droht.

    Zäune gegen Flüchtlinge bringen Wildtieren den Tod

    Das offene Europa ist zum Europa der Zäune geworden. Diese sollen Flüchtlinge abhalten, doch sie haben auch fatale Auswirkungen für die Tierwelt: Wildtiere verenden darin qualvoll oder werden an Wanderungen gehindert.

    Tierschützer warnen: Die neuen Zäune könnten den Fortschritt beim Tierschutz zunichte machen.

    Thomas Häusler

  • Unter Druck von Volksinitiativen aus dem linken Polit-Spektrum, die in den 1970er-Jahren einen Wechsel zu einer rein staatlichen Altersvorsorge verlangten, stellte Innenminister Hans Peter Tschudi (rechts, auf einem Bild von 1972) das Sozialwerk schliesslich auf die heute noch gültigen drei Säulen der staatlichen, beruflichen und freiwilligen privaten Vorsorge.

    Altersvorsorge in der Schweiz – die Geschichte

    Die Alters- und Hinterbliebenenversicherung AHV gilt als wichtigstes Sozialwerk der Schweiz. Nach dem Landesstreik 1918 war die Einführung der AHV eine wichtie Forderung. Die Höhe der Renten und Beiträge sorgten bereits damals für hitzige Debatten. Der Rückblick auf die Geschichte der AHV.

    Christine Wanner

  • Sollen die AHV-Renten um zehn Prozent angehoben werden, wie es die Initiative «AHVplus» des Gewerkschaftsbundes fordert?

    Der Streit um die Altersvorsorge

    Während die Initiative «AHVplus», über die am 28. September abgestimmt wird, mit zehn Prozent mehr Rente die erste Säule stärken will, möchte Sozialminister Alain Berset die Altersvorsorge als Gesamtes reformieren.

    Christine Wanner

  • An der Wirtschaft kann es nicht liegen, dass laut Umfragen fast 20 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern die Protestpartei AfD wählen wollen. Es ist gefühlte Angst und Unzufriedenheit – für die Betroffen ist sie real.

    Neptun-Werft – Angst trotz wirtschaftlichem Erfolg

    Im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern wird am 4. September der Landtag gewählt. Laut Umfragen könnte die rechtspopulistische AfD sogar die CDU überholen. Warum? Die Suche nach Antworten auf der Neptun-Werft in Rostock. Reportage.

    Peter Voegeli

  • «Wir haben die Nase von der Familie Bongo gestrichen voll. 50 Jahre sind genug. Wir wollen unseren Wahlsieg. Gabon muss befreit werden», sagt ein Demonstrant der Opposition. Bild: Präsident Ali Bongo junior.

    Proteste in Libreville nach Präsidentenwahl

    Seit 50 Jahren wird das westafrikanische Land Gabun von der gleichen Familie regiert. Die Wahlkommission in Libreville hat bekanntgegeben, Staatspräsident Ali Bongo Junior sei mit knappem Resultat wiedergewählt worden. Die Anhänger von Oppositionskandidat Jean Ping wollen dies nicht akzeptieren.

    Patrik Wülser

  • Atheismus in Zeiten von religiösem Fanatismus.

    Freidenker und die Burka-Debatte

    «Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Also sorg dich nicht – und geniesse das Leben». Dieser Satz war vor einigen Jahren auf Londoner Bussen zu lesen. Die Aktion war von der britischen Freidenker-Vereinigigung lanciert worden. Andreas Kyriacou ist Präsident der Freidenker-Vereinigung Schweiz.

    Das Gespräch über die Burka, religiösen Fundamentalismus und die Trennung von Staat und Kirche.

    Samuel Wyss

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann