Streit um Wirtschaftspapier in der SP Schweiz

  • Samstag, 24. Februar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 24. Februar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 24. Februar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Christian Levrat, SP-Präsident, und Tamara Funiciello, Präsidentin Juso, an der DV in Altdorf.

    Streit um Wirtschaftspapier in der SP Schweiz

    Von der Überwindung des Kapitalismus ist keine Rede mehr im Entwurf des neuen Wirtschaftspapiers der SP Schweiz. Verständlicher, näher bei den Leuten soll das Wirtschaftskonzept sein. Dennoch: An der Delegiertenversammlung der SP Schweiz in Altdorf flogen die Fetzen.

    Philipp Burkhardt

  • Güterzug von SBB Cargo.

    Stellenabbau bei SBB Cargo

    Die SBB Cargo, die für den Güterverkehr auf der Schiene zuständig ist, will Stellen streichen: rund ein Drittel - also ca. 760 Arbeitsplätze. Die SBB hat einen entsprechenden Bericht der «Schweiz am Wochenende» bestätigt. Ein Schrumpfungsprozess, der schon vor Jahren begonnen hat.

    Matthias Heim

  • Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident Israels.

    Israelischer Ministerpräsident Netanjahu unter Druck

    In Israel gerät Ministerpräsident Benjamin Netanjahu immer stärker unter Druck. Korruption lautet der Verdacht. Und ein ehemaliger Vertrauter will auspacken. Doch das scheint Netanjahu politisch wenig anzuhaben. Das Gespräch mit der Journalistin Gisela Dachs in Tel Aviv.

    Nicoletta Cimmino

  • Weibliche Fans aus Nordkorea sorgten für Aufmerksamkeit an den olympischen Spielen.

    Gold für Nordkorea auf dem politischen Parkett

    Die olympischen Spiele in Südkorea neigen sich dem Ende zu. Es ging friedlich zu und her. Die Befürchtungen, Nordkorea könne die Spiele stören, haben sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: Nordkorea hat die Plattform genützt, um sich im besten Lichte zu zeigen.

    Martin Aldrovandi

  • Kambodschanische Oppositionspolitikerin Mu Sochua.

    Kambodscha an der Schwelle zur Diktatur

    Wer in Kambodscha den König beleidigt, muss in Zukunft mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Dies sei nur ein weiterer Schritt in Richtung Diktatur, glaubt die Oppositionspolitikerin Mu Sochua. Sie ist nach Maroko ins Exil geflohen.

    Karin Wenger

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Markus Hofmann