Südafrika und die Welt trauern um Mandela

  • Freitag, 6. Dezember 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 6. Dezember 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 6. Dezember 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Kinder zünden Kerzen an zum Gedenken an den südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela. Mandela starb friedlich zu Hause im Alter von 95 Jahren.

    Südafrika und die Welt trauern um Mandela

    Auf der ganzen Welt wehen Fahnen auf Halbmast: Als Zeichen der Trauer um Nelson Mandela. Er steht, wie kaum ein anderer, für den Kampf für Gerechtigkeit und Versöhnung. Der weisse Südafrikaner Peter Gastrow hat Mandela persönlich gekannt und erzählt von diesem besonderen Menschen.

    Christoph Kellenberger und Simone Fatzer

  • In den 1980er Jahren unterdrückte Südafrika die schwarze Bevölkerungsmehrheit. Praktisch die ganze Welt verschärfte die Wirtschaftssanktionen. Die Schweiz jedoch setzte sich als einziges demokratisches Land der Welt über die Sanktionen hinweg.

    Die Apartheid und die unrühmliche Rolle der Schweiz

    Mit dem Tod von Nelson Mandela rückt auch die Beziehung der Schweiz zum Apartheid-Regime in Südafrika wieder in den Fokus. Das ist keine ruhmreiche Beziehung. Vor allem sind noch immer nicht alle Einzelheiten dieser Beziehung geklärt.

    Oliver Washington

  • Die neunte Welthandelsorganisation-(WTO)-Ministerkonferenz 2013 in Nusa Dua auf der indonesischen Ferieninsel Bali.

    Doch ein Durchbruch in Bali?

    An der WTO-Ministerkonferenz zeichnet sich nun doch eine Einigung ab. Der Blockierer Indien soll zu einem Kompromiss bereit sein. Es wäre das erste grössere Abkommen zur globalen Handelsliberalisierung seit Jahren.

    Maren Peters

  • Gratis-Downloads aus dem Internet boomen. Doch denKulturschaffenden entgeht eine Menge Geld. Bild:  Eine iTunes Music Store Nutzerin lädt legal  neue Musiktitel aus dem Internet auf ihren iPod.

    Online-Piraterie: Netzsperren und Verwarnungen

    Das Herunterladen von Musik oder Filmen aus dem Internet soll in der Schweiz legal bleiben, schlägt eine Arbeitsgruppe des Bundes vor. Wer aber diese Inhalte in grossem Ausmass weiter verbreitet, würde künftig gewarnt und strafrechtlich verfolgt.

    Philipp Burkhardt

  • Panzer mit französischen Soldaten in der Hauptstadt Bangui, Zentralafrikanische Republik am 28. November 2013. Frankreich versprach, 1‘000 Soldaten in die Zentralafrikanische Republik zu schicken.

    Frankreichs Interessen in Zentralafrika

    Viele Franzosen vermissen bei ihrem Präsidenten das souveräne Auftreten als Staatsmann. Wenn es aber um Einsätze in Afrika geht, zögert François Hollande nicht, auch nicht jetzt im Fall der Zentralafrikanischen Republik. Weshalb eigentlich?

    Gespräch mit Afrika-Korrespondent Patrik Wülser.

    Simone Fatzer

  • Sir Tim Berners-Lee, Erfinder des World Wide Web und Gründer der World Wide Web Foundation, informiert die Medien über die Menschenrechte und das World Wide Web, auf einer Pressekonferenz in der europäischen Zentrale der Vereinten Nationen in Genf am  5. Dezember 2013.

    «Das Internet hat seine Unschuld verloren»

    Tim Berners-Lee erfand vor fast einem Vierteljahrhundert das Internet. Der 58-jährige Engländer ist entsetzt darüber, wie auch demokratische Staaten die Privatsphäre aushöhlen und Millionen von unbescholtenen Bürgern ausspionieren. Eine Begegnung.

    Fredy Gsteiger

  • «Es ist nicht wahr, dass ich so ernst bin. Ich lache auch, aber mein Gesicht ist mein Gesicht», sagt Fulvio Pelli.

    Der Mann, der nicht mehr Politiker sein will

    Der Tessiner Fulvio Pelli, seit 18 Jahren freisinniger Nationalrat, mehrere Jahre FDP-Präsident und Fraktionschef und auch mal Bundesratskandidat, kehrt der Politik definitiv den Rücken. Auch er konnte den Krebsgang seiner Partei nicht aufhalten. Ein Porträt.

    Peter Maurer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Matthias Kündig