SVP nimmt Umweltpolitik ins Visier

  • Dienstag, 25. Juni 2019, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 25. Juni 2019, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. Juni 2019, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Logo der SVP.

    SVP nimmt Umweltpolitik ins Visier

    Die grösste Partei der Schweiz, die SVP, dürfte bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst massive Einbussen hinnehmen müssen. Zulegen dürften Parteien, die sich für grüne Anliegen einsetzen. Die SVP hat reagiert und schiesst auf die rot-grüne Umweltpolitik.

    Philipp Burkhardt

  • Symbolbild. Ein Mann arbeitet in der Küche eines Hotels.

    Stellenmeldepflicht wird befolgt

    Seit einem Jahr gilt der Inländervorrang, respektive die Stellenmeldepflicht. Das bedeutet, Arbeitgeber müssen zuerst nach inländischen Fachkräften suchen, bevor die Stellen öffentlich ausgeschrieben werden. Wie sieht die Bilanz nach einem Jahr der Einführung aus?

    Iwan Santoro, Simone Hulliger

  • Symbolbild.

    Wie schaffen Frauen den Sprung an die Spitze?

    In Verwaltungsräten von grossen, börsenkotierten Unternehmen sollen vermehrt Frauen sitzen. So haben es die Eidgenössischen Räte jüngst beschlossen. Doch wie können Frauen es angehen, wenn sie Verwaltungsrätin werden möchten?

    Lucia Theiler

  • Der Wellenberg im Kanton Nidwalden.

    Ein Kampf, der Nidwalden prägte

    Das geplante Endlager für radioaktive Abfälle im Wellenberg im Kanton Nidwalden entzweite einst den Kanton. Der Bund ist mittlerweile von seinen Plänen abgerückt. Nun löst sich der Verein auf, der den Widerstand in Nidwalden über 30 Jahre lang angeführt hat. Ein Rückblick.

    Christian Oechslin

  • Baustellenarbeiter in Zagreb, Kroatien.

    Das kroatische Paradox

    Die Wirtschaft des jüngsten EU-Landes Kroatien rappelt sich erst langsam wieder auf. Trotzdem fehlen Arbeitskräfte: Tourismus und Baugewerbe suchen verzweifelt nach Personal, auch im weit entfernten Ausland. Gleichzeitig wandern die Kroaten scharenweise ins Ausland ab.

    Christoph Wüthrich

  • Philip Alston, Uno-Sonderberichterstatter für extreme Armut.

    Klimawandel könnte Demokratien gefährden

    Der Uno-Sonderberichterstatter für extreme Armut, Philip Alston, schildert die dramatischen Konsequenzen, welche der Klimawandel für besonders arme Länder hat. Er spricht von einer «Klima-Apartheid». Die Reichen können sich vor den Folgen schützen, die Armen müssen sie erdulden.

    Fredy Gsteiger

  • Schwindender Wasserlevel im Darling-River in Australien.

    Australien – Kampf ums Wasser

    Australien leidet unter Trockenheit. Eine zum Teil fehlgeleitete Landwirtschaft hat die Lage in den letzten Jahren noch verschärft. Flüsse, die früher Wasser führten, sind heute trocken. Der Kampf ums noch vorhandene Wasser spitzt sich zu. Eine Reportage.

    Urs Wälterlin

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Anna Trechsel