Syrien: Assad macht erste Konzessionen

  • Donnerstag, 24. März 2011, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 24. März 2011, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 24. März 2011, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • Syrien: Assad macht erste Konzessionen

    Nach tagelangen Unruhen und blutigen Übergriffen der Polizei scheint die syrische Führung erstmals Zugeständnisse an die Aufständischen zu machen. Eine Beraterin von Präsident Baschar al-Assad versprach an einer Pressekonferenz ein bisschen Demokratie.

    Ursula Hürzeler im Gespräch mit Iren Meier

  • EU-Gipfel: Ringen um griffige Reformen

    Ein Jahr nach der grossen Euro-Krise wollen die Staats- und Regierungschefs der EU Nägel mit Köpfen machen. Auf ihrem Gipfel wollen sie Reformen verabschieden, mit denen die Gemeinschaftswährung dauerhaft stabilisiert werden soll.

    Es geht um mehr Finanzdisziplin, um Sparmassnahmen und einen grösseren Rettungsschirm.

    Ursula Hürzeler im Gespräch mit Urs Bruderer

  • Wie geht es den Banken in Europa?

    Die Probleme der hochverschuldeten Euro-Länder sind auch ein Problem der Banken, die im grossen Stil Gelder in Länder an der europäischen Peripherie gepumpt haben. Deshalb ist es auch ein Hauptzweck des Euro-Rettungsschirms, den europäischen Banken weitere Verluste zu ersparen.

    Barbara Widmer

  • SP präsentiert 10-Punkte-Programm

    Als realitätsfremd war es kritisiert worden, das Parteiprogramm, das die SP im Herbst verabschiedet hatte. Unruhe kam auf, Kritiker prophezeiten der Partei bereits ein Fiasko bei den kommenden Wahlen. Nun präsentiert die SP ihre Wahlplattform. Und es sind zehn Punkte, die kaum polarisieren.

    Pascal Krauthammer

  • Kritik an Bundesrat Schneider-Ammann

    Im November trat er sein Amt an, und doch, so scheint es, hat der neue Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann noch nicht so recht Tritt gefasst. Bei Auftritten vor Medien und Politikern wirkt er oft rhetorisch ungeschickt.

    Den Schlüssel zu allen inhaltlichen Dossiers hat er offenbar noch nicht gefunden.

    Géraldine Eicher

  • Kaliforniens AKW-Gegner wittern Morgenluft

    Die Katastrophe in Fukshima provoziert auch Widerstand. In Kalifornien sind zwei Atomkraftwerke in Betrieb: San Onofre und Diablo Canyon. Vor allem letzteres war seinerzeit stark umstritten. Trotzdem ging der Reaktor 1984 ans Netz - um die Anti-AKW-Bewegung wurde es still.

    Mit Fukushima könnte sich das wieder ändern.

    Max Akermann

  • Wie umgehen mit der Angst?

    In der Schweiz sind die Geigerzähler ausverkauft, in Frankreich decken sich die Leute mit Jodtabletten ein. Die Nervosität rund um den Globus ist beachtlich. Und sie könnte noch wachsen - je nachdem, wie es in Japan weitergeht.

    Gespräch mit Josef Lessmann, Psychiater und ärztlicher Leiter der Psychiatriekliniken Lippstadt und Warstein.

    Ursula Hürzeler

  • Ruf nach mehr Mitsprache in Baden-Württemberg

    Am Sonntag wird in Baden-Württemberg gewählt. Zum ersten Mal seit 57 Jahren könnte die CDU in Stuttgart ihre Macht verlieren. Neben den aktuellen Diskussionen um Atomkraft und Libyen dominiert das Thema Bahnlärm den Wahlkampf. Die Bevölkerung wehrt sich gegen die NEAT-Zufahrtstrecke.

    Und das plötzlich mit Erfolg.

    Casper Selg

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Isabelle Jacobi