Tödliche Autobomben in Damaskus

  • Donnerstag, 21. Februar 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 21. Februar 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 21. Februar 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Platz, auf dem in der syrischen Hauptstadt Damaskus am

    Tödliche Autobomben in Damaskus

    Drei Autobomben reissen in der syrischen Hauptstadt Damaskus zahlreiche Menschen in den Tod; die meisten Opfer scheinen Zivilisten zu sein. Hoffnungen auf Friedensgespräche schwinden.

    Alexander Gschwind

  • Die zuständige Nationalratskommission will, dass es wieder schwerer wird, Schweizer BürgerIn zu werden.

    Hürde für Einbürgerungen soll wieder höher werden

    Die Staatspolitische Kommission des Nationalrates empfiehlt, das Bürgerrechtsgesetz zu verschärfen. Neu sollen nur noch Personen eingebürgert werden, die eine Niederlassungsbewilligung besitzen, und auch für Jugendliche sollen verschärfte Voraussetzungen gelten.

    Philipp Burkhardt

  • Auch der Sicherheitsexperte aus dem Nachbarland sieht schwarz für friedlichere Zeiten in Syrien.

    Elias Hanna - wenig Hoffnung für Frieden in Syrien

    Wieder einmal ist in Syrien die Rede von einem neuen Anlauf zu Friedensverhandlungen. Russland bietet an, zwischen dem Assad-Regime und der Opposition zu vermitteln. Auch das wird nichts bringen - meint der libanesische Strategieexperte Elias Hanna.

    Philipp Scholkmann

  • Viele Christen in Syrien möchten das Land lieber heute als morgen verlassen.

    Syrische Christen sitzen auf gepackten Koffern

    Langsam erreicht der Krieg auch den Nordosten Syriens, wo vor allem Kurden und aramäische Christen leben. Von der christlichen Bevölkerung fliehen immer mehr in die Türkei. Sie meiden aber die offiziellen Auffanglager und suchen Zuflucht bei ihren türkischen Glaubensbrüdern und -schwestern.

    Susanne Güsten

  • Bundestag: Die SPD übte sich unter der Kuppel des Reichstages schon mal in Wahlkampf-Rhetorik.

    Die SPD übt Wahlkampfparolen - im Bundestag

    Die SPD will das Thema Armut und soziale Gerechtigkeit zum Wahlkampfthema machen. Thema der aktuellen Bundestagsdebatte ist der Armutsbericht, an dem die Regierung seit Monaten herumdoktert. Eine gute Gelegenheit, SPD-Wahlargumente vor-zuhören.

    Casper Selg

  • Kenias sechs Präsidentschaftskandidaten.

    Vorurteile vs. Nationalismus

    Vor gut fünf Jahren hat Kenia zum letzten Mal einen Präsidenten gewählt - und versank danach während Wochen in einer Art Bürgerkrieg zwischen verschiedenen Ethnien. Jetzt, zwei Wochen vor den nächsten Wahlen, schüren Politiker erneut ethnische Vorurteile.

    Patrik Wülser

  • Wintertourismus mit Zukunft im Bünderland

    Olympische Spiele führen Graubünden auf den Weg in die Zukunft des Winter-tourismus, behaupten die Befürworter von Graubünden 2022. Die Gegner warnen vor einem touristischen Klumpenrisiko.

    Stefanie Hablützel

  • Blick auf die Arena der alpinen Ski-Disziplinen im norwegischen Lillehammer 1994.

    Vorbild Lillehammer 1994

    Auch Norwegen liebäugelt mit einer Olympia-kanidatur für 2022. Die norwegischen Befürworter wollen in Oslo den Erfolg von Lillehammer 1994 wiederholen. Diese Spiele gelten als besonders gelungen - auch die Befürworter von Graubünden 2022 verweisen gerne auf das Vorbild Lillehammer.

    Bruno Kaufmann

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber