Türkei reagiert verärgert auf Ausstieg aus dem Ilisu-Projekt

  • Dienstag, 7. Juli 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 7. Juli 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 7. Juli 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Schweiz, Deutschland und Österreich steigen aus dem umstrittenen türkischen Staudamm-Projekt Ilisu aus. Es ist dies das erste Mal in 65 Jahren, dass die Schweiz eine bewilligte Exportrisiko-Garantie zurückzieht. Wenig erfreut reagiert die Türkei auf den Entscheid.

Weitere Themen:

Bei seinem Besuch in Moskau hat US-Präsident Obama Präsident Medwedew und Premier Putin getroffen - eine Bilanz.

Der Papst hat eine Sozialenzyklika veröffentlicht, darin fordert er eine «Weltautorität» zum Meistern von Krisen.

In Deutschland ist wenige Wochen vor den Wahlen eine Diskussion um die Sicherheit von AKW entbrannt, nachdem das Werk Krümmel innert weniger Tage zweimal abgeschaltet werden musste.

Beiträge

  • Schweiz steigt aus Ilisu-Staudamm aus

    60'000 Menschen umsiedeln, Städte und Dörfer den Fluten opfern - das will die Schweiz so nicht unterstützen. Sie hat sich deshalb zusammen mit Deutschland und Österreich aus dem Illisu-Staudamm Projekt in der Türkei zurückgezogen.

    Das heisst konkret: Die am Bau beteiligten Firmen erhalten keine Garantien für ihr Milliarden-Projekt in Südost-Anatolien. Dass der Bund eine schon bewilligte Exportrisiko-Garantie zurückzieht, gab es noch nie.

    Fredy Gasser

  • Gemischte Gefühle in der Türkei

    In der Türkei wird der Rückzug aus dem Ilisu-Projekt ganz unterschiedlich aufgenommen - die offizielle Seite ist verärgert - andere feiern.

    Werner van Gent

  • Die russische Sicht von Obamas Moskau-Besuch

    Am Montag wurde ein Abrüstungsvertrag beschlossen, dessen Umsetzung spannend bleibt - heute gab's Frühstück mit Ex-Präsident Vladimir Putin, ein Treffen mit Ex-Ex-Präsident Gorbatschow und Gespräche mit Nichtregierungs-Organisationen.

    Trotz des ambitionierten Besuchprogramms bemerkte die Moskauer Bevölkerung wenig vom hohen Besuch.

    Peter Gysling

  • Die US-Sicht auf den Moskau-Besuch Obamas

    In den US-Medien wird Russland zwar als wichtige Schachfigur auf dem Polit-Parkett angeschaut, nicht aber als besonders wichtige. Entsprechend wenig Raum nimmt die Berichterstattung über den Besuch des Präsidenten in Russland ein.

    Peter Voegeli

  • Papst veröffentlicht Sozial-Enzyklika

    Wegen der weltweiten Finanzkrise wurde es gestoppt und umgeschrieben - umso grösser war die Spannung auf das päpstliche Rundschreiben - heute nun, just einen Tag vor Beginn des G8-Gipfels hat Papst Benedikt der 16. die Sozial-Enzyklika veröffentlicht.

    Und gerade die wichtigen Industrienationen und ihre Wirtschaftsführer sind angesprochen.

    Hansjörg Schultz

  • Neuer Streit um Atomkraft in Deutschland

    Rechtzeitig zum deutschen Wahlkampf haben die Parteien ein heisses Thema. Der Streit um die Zukunft der Atomkraft ist wieder voll entbrannt, seit am Wochenende das AKW Krümmel erneut abgeschaltet werden musste.

    Ursula Hürzeler

  • Calvaro der Zweite

    Der Name lässt das Herz von Pferde-Fans höher schlagen: Calvaro, der mächtige Schimmel-Wallach, holte mit Willi Melliger in den 90er Jahren vier EM- Medaillen im Springreiten und gewann zweimal Silber an olympischen Spielen - jetzt feiert er ein Comeback - und das, 6 Jahre nach seinem Tod.

    Ein geklonter Calvaro galoppiert wieder über die Weide und wenn es nach einer französischen Firma geht, so soll er auch wieder sportlich erfolgreich sein.

    Michèle Schönbächler

  • Serie Rendez-vous/Echo: Kauri-Muscheln - weitverbreitete Währung

    Im zweiten Teil der sechswöchigen Sommerserie blenden wir um Jahrhunderte zurück und zeigen, wie es ein kleines Meerestier geschafft hat, zum globalen Zahlungsmittel zu werden. Die Kauri-Schnecke, oder die 'Cypreta Monetaria Moneta'.

    Barbara Widmer

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Monika Oettli