Türkisches Parlament hebt Kopftuch-Verbot auf

  • Samstag, 9. Februar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 9. Februar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 9. Februar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

An türkischen Hochschulen dürfen Studentinnen in Zukunft ein Kopftuch tragen. Kritiker befürchten eine Islamisierung der Türkei.

Weitere Themen:

In Burma soll das Volk im kommenden Mai über eine neue Verfassung abstimmen können.

An der Münchner Sicherheitskonferenz sucht das Verteidigungsbündnis Nato nach seiner Rolle.

Italiens Oppositionsführer Silvio Berlusconi startet seine Kampagne zur Rückkehr an die Regierungsspitze.

Beiträge

  • Türkei schafft Kopftuch-Verbot an Unis ab

    Das türkische Parlament hat in einer zweiten Abstimmung endgültig für ein Ende des umstrittenen Kopftuch-Verbots an Hochschulen gestimmt. In der Hauptstadt Ankara demonstrierten zehntausende Menschen gegen die Aufhebung.

    Die Verfechter des Kopftuchverbotes befürchten eine schleichende Islamisierung der Türkei. Dagegen haben Politiker der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP das Kopftuch als persönliche religiöse Freiheit verteidigt.

    Die Frage an Werner van Gent in Istanbul: Ist dieser Streit mit dem heutigen Entscheid politisch entschieden oder geht er weiter?

    Casper Selg

  • Burmesischer Regierungschef General Thein Sein

    Burmesische Militärjunta kündigt Wahlen an

    In Burma soll das Volk im kommenden Mai über eine neue Verfassung abstimmen können. Laut dem Militärregime soll damit der Weg für allgemeine Parlamentswahlen im Jahr 2010 freigemacht werden.

    Burma wird seit 1962 von Generälen regiert. Die alte Verfassung ist seit 1988 ausser Kraft. Letzten Herbst ist es zu schweren Unruhen gekommen. Zehntausende von Mönchen, Studenten und Bürgern waren auf die Strasse gegangen und hatten Demokratie gefordert.

    Peter Achten

  • Ratlosigkeit innerhalb der Nato

    An der Münchner Sicherheitskonferenz macht sich Ratlosigkeit breit: Welche Rolle soll und kann das Verteidigungsbündnis Nato noch spielen? Angesichts des Afghanistan-Kriegs ist die Frage aktueller denn je.

    Vom früheren Selbst- und Sendungsbewusstsein der westlichen Mächte ist wenig übriggeblieben. An der 44. Münchner Sicherheitskonferenz nehmen rund 250 Delegierte aus über 50 Ländern teil.

    Fredy Gsteiger

  • Silvio Berlusconi beginnt den Wahlkampf

    Berlusconi läutet Wahlkampf ein

    Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat seine Kampagne zur Rückkehr an die Regierungsspitze gestartet. Der 71-Jährige kandidiert bei der vorgezogenen Parlamentswahl Mitte April für einen neuen Rechts-Block.

    Die italienische Oppositionspartei Forza Italia um ihren Chef Berlusconi und die rechte Alleanza Nazionale von Gianfranco Fini wollen mit einer gemeinsamen Wahlliste um die Wählergunst werben.

    Rolf Pellegrini

  • Knatsch um Fischfarm im Rheintal

    In Oberriet im St.Galler Rheintal ist eine Fischfarm der Superlative entstanden. In Hallen auf einer Fläche von 40 Tennisplätzen sollen dereinst 300 Tonnen Fisch verarbeitet werden. Doch noch sind einige Bewilligungen ausstehend.

    Ein Besuch auf der betriebsbereiten Baustelle ist auch eine Begegnung mit einem ungewöhnlichen Unternehmer, dem deutschen Multimillionär Hans Raab.

    Roland Wermelinger

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Judith Huber