UBS: Noch keine Einigung im Steuerstreit mit den USA

  • Freitag, 7. August 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 7. August 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 7. August 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Nicht Neues im Steuerstreit Schweiz-USA. Die Parteien ringen weiter um die Details eines Vergleichs, der Prozessbeginn wurde um eine Woche verschoben.

Weitere Themen:

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz steigt weiter, im Vergleich mit dem Ausland steht das Land aber noch gut da.

Der pakistanische Taliban-Chef Mehsud ist aller Wahrscheinlichkeit nach tot.

Beiträge

  • UBS: Einigung mit den USA noch nicht unter Dach

    Vor einer Woche haben die Schweiz und die USA bekanntgegeben, sie hätten sich im UBS-Steuerstreit grundsätzlich geeinigt, nun hätten heute die Details der Übereinkunft bekannt gegeben werden sollen.

    Doch der Verhandlungsdurchbruch ist bis zum vereinbarten Termin nicht gelungen, der Prozessauftakt wurde um eine weitere Woche verschoben.

    Peter Voegeli

  • Arbeitslosigkeit im internationalen Vergleich

    Die Wirtschaftskrise hat die Arbeitslosigkeit in der Schweiz im Juli erneut steigen lassen. 3,7 Prozent beträgt sie gemäss den neuesten Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft Seco. International gesehen ist das wenig.

    In den USA beispielsweise ist jeder Zehnte arbeitslos, in gewissen europäischen Ländern sogar jeder Fünfte.

    Philippe Erath

  • Pakistanischer Talibanführer Baitullah Mehsud ist tot

    Seit zwei Jahren soll Baitullah Mehsud der Chef der Taliban in Pakistan gewesen sein. Die pakistanische Regierung behandelte ihn als ihren grössten Feind. Die Amerikaner setzten ein Kopfgeld aus auf ihn aus.

    Doch nun sollen sie Mehsud mit einer Rakete aus einer ihrer Drohnen getötet haben. Davon jedenfalls gehen in der Region viele aus.

    Ilke Steinhausen

  • Viele pakistanische Flüchtlinge sind wieder zurückgekehrt

    In Folge der Militär-Offensive gegen die Taliban flohen im Frühling bis zu zwei Millionen Menschen aus dem pakistanischen Swat-Tal. Wo sind diese Leute heute?

    Benno Kocher ist Delegationsleiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in der pakistanischen Stadt Peschawar und kennt die Situation.

    Karin Wenger

  • Klimawandel: Der Meeresspiegel in Kiribati steigt bedrohlich

    Wenn der Meersspiegel steigt, kann das schnell zur existenziellen Bedrohung werden für Menschen, die am Meer leben. Manche Inseln müssen gar den Untergang befürchten. Entsprechend dringlich war das Thema Klimawandel am Gipfeltreffen der Pazifikinseln diese Woche in der australischen Stadt Cairns.

    DRS-Korrespondent Urs Wälterlin hat am Rande dieses Gipfels eine Frau getroffen, die bereits jetzt konkret die Folgen des Klimawandels spürt. Sie kommt aus dem Kleinstaat Kiribati - oder Kiribas, wie die Einheimischen sagen.

    Urs Wälterlin

  • Rendez-vous/Echo-Serie: Arme reiche Kastanienbauern

    Keine andere Baumart ist so mit den Südalpen verbunden wie die Edelkastanie. Aber die Produkte aus den Kastanien-Wäldern sind nach dem zweiten Weltkrieg unrentabel geworden und so werden sie kaum mehr bewirtschaftet. Dabei ist die Nachfrage nach Kastanien heute grösser als das Angebot.

    Aber das Geschäft mit der Kastanie ist ein langfristiges: wer heute pflanzt, erntet erst in 40 Jahren. Reportage aus den Tessiner Kastanien-Wäldern.

    Alexander Grass

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Roman Fillinger