UBS will mit Kurer neu starten

  • Mittwoch, 23. April 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 23. April 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 23. April 2008, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Peter Kurer ist der neue Präsident des Verwaltungsrates der UBS. Trotz Kritik wurde der 59jährige von der Mehrheit der Aktionäre gewählt.

Harsche Kritik erntete auch der abtretende UBS-Präsident Marcel Ospel.

An der ausserordentlichen Generalversammlung der UBS wurde eine Finanzspritze von 15 Milliarden Franken gut geheissen.

Weitere Themen:

Economie-Suisse will gute Studierende finanziell begünstigen.

Die Lage in der Bürgerkriegs-Region Darfur hat sich weiter verschlechtert.

Beiträge

  • Kurer soll UBS aus der Krise führen

    Das Schlimmste sei vorbei, erkärte der abtretende UBS-Präsident Marcel Ospel an der ordentlichen Generalsversammlung der Grossbank in Basel. Trotz harscher Kritik wurde Peter Kurer als neuer Präsident des Verwaltungsrates gewählt.

    Ohne grosse Diskussionen hiessen die Aktionäre eine Finanzspritze von 15 Milliarden Franken gut.

    Simone Fatzer im Gespräch mit Charles Liebherr und Urs Siegrist

  • Hillary Clinton siegt in Pennsylvania.

    Hillary Clinton kämpft weiter

    Hillary Clinton hat die Vorwahlen im US-Bundesstaat Pennsylvania deutlich gewonnen. Ihr Vorsprung auf Konkurrent Barack Obama beträgt mehr als 10 %.

    Hätte Clinton verloren, wäre der Druck der Demokratischen Partei auf sie enorm geworden, ihrem Konkurrenten Obama den Vortritt zu lassen. Und auch für die Wahlkampfkasse von Hillary Clinton, die sich in den vergangenen Wochen rasant geleert hatte, war der Sieg in Pennsylvania Gold wert.

    Peter Vögeli

  • Krisenregion Darfur.

    Lage in Dafour verschlimmert

    Die UNO beklagt, dass sich die Lage in der sudanesischen Region Darfur wegen des Bürgerkriegs weiter verschlechtert habe.

    Das Leid der Bevölkerung sei in diesem Jahr noch grösser geworden, sagte der UNO-Koordinator für humanitäre Einsätze, John Holmes, in Neu York. Erneut seien Zehntausende aus ihren Häusern vertrieben worden.

    Der Bürgerkrieg in Darfur dauert schon 5 Jahre. Rund 300'000 Menschen wurden dabei getötet.

    Markus Mugglin

  • Welttag des Buches.

    Bücher, die niemand will

    Allein im deutschsprachigen Kulturraum werden jedes Jahr rund 90 000 Bücher neu aufgelegt. Einige erweisen sich als Lese- und damit als Verkaufsschlager, andere wiederum verstauben in den Gestellen der Buchhandlungen.

    Was geschieht eigentlich mit diesen Büchern, die niemand kaufen will?

    Nadja Fischer

  • Studium nur für die Besten.

    Leistungsprinzip in der Bildung gefordert

    Im schweizerischen Bildungwesen soll mehr Wert auf Leistung gelegt werden. Das fordert der Wirtschaftsdachverband 'économiesuisse'.

    Erfolgreiche Studentinnen und Studenten sollen weniger Gebühren zahlen müssen, als erfolglose. So soll der Wettbewerb gefördert werden.

    Die Kantone als Träger sollten nach 'économiesuisse' nur noch die Eigentümerrolle wahrnehmen, so dass die Hochschulen über mehr Autonomie verfügten.

    Monika Binotto

  • Kleinaktionär aus Leidenschaft

    Rudolf Weber war heute einer der 4 000 Kleinaktionäre, die in Basel an der ausserordentlichen Generalversammlung der UBS teilnahm.

    Rudolf Weber aus Rheinfelden ist im ganzen land für seine aufmüpfigen Reden an Aktionärsversammlungen bekannt.

    Wirtschaftsredaktorin Sabine Manz hat Rudolf Weber heute begleitet. Unter anderem, als er dem abtretenden UBS-Kapitän Marcel Ospel einen ganz besonderen Abschiedsstrauss überreichte.

    Sabine Manz

  • Kolumbiens korrupte Polit-Elite

    In Kolumbien ist die Glaubwürdigkeit der Parlamentes zunehmend erschüttert. Fast gegen jeden Dritten Parlamentarier laufen Ermittlungen und viele sitzen sogar in Haft. Ihnen wird vorgeworfen, Verbindungen zu rechts-extremen Killergruppen zu haben.

    Nun ist der Cousin von Staatspräsident Alvaro Uribe festgenommen worden. Damit ist der Skandal im Vorzimmer des Präsidenten angekommen.

    Ulrich Achermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Urs Bruderer