Ungarns Verfassungsgericht stoppt Wahlrechtsreform

  • Freitag, 4. Januar 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 4. Januar 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 4. Januar 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ungarns Premier Viktor Orban in Brüssel am 14. Dezember 2012

    Ungarns Verfassungsgericht stoppt Wahlrechtsreform

    Ministerpräsident Viktor Orban wollte, dass sich Wähler bis zwei Wochen vor der Wahl hätten registrieren müssen. Diese und weitere Einschränkungen im Wahlkampf hätten seine Fidesz-Partei klar privilegiert. Das Verfassungsgericht hob die Einschränkungen aber auf.

    Joe Schelbert

  • Blick auf den Hauptsitz der Bank Wegelin und Co in St. Gallen.

    Wegelin als Wegbereiter im Steuerstreit mit den USA?

    Für die Bank Wegelin ist der Deal mit den USA schlecht verlaufen. Dennoch steckt in diesen Verhandlungen zwischen Amerika und Wegelin ein Stück Hoffnung für andere Schweizer Banken. Denn es kam zu einer Lösung, bei der keine weiteren Bankdaten an die USA geliefert werden mussten.

    Barbara Widmer

  • Tschechiens Präsident Vaclav Klaus in Österreich im Januar 2012

    Kritik an Vaclav Klaus' Amnestie

    Nicht nur 6000 Kleinkriminelle sollen aus den tschechischen Gefängnissen entlassen werden. Auch mutmassliche Wirtschaftskriminelle sollen sich juristisch nicht verantworten müssen. «Eine Geste und zweite Chance», verteidigt der abtretende Präsident Vaclav Klaus sein Tun.

    Kilian Kirchgessner

  • Als im Arabischen Frühling auch in Marokko die Proteste aufflammten, sah sich König Mohammed VI. zu einer Reaktion gezwungen.

    Marokko kränkelt, aber keiner merkt es

    Vor zwei Jahren ging auch Marokkos Bevölkerung auf die Strasse. König Mohammed VI hat seither eine neue Verfassung ausarbeiten lassen, das Volk wählte mit der gemässigten islamistischen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung PJD eine neue Regierung.

    Sie versprach sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt. Wie geht es Marokko heute?

    Beat Stauffer

  • William Lacy Swing während eine Rede in Genf im Januar 2012.

    «Migrant könnte beinahe jedermann sein»

    In der Schweiz leben 1,8 Millionen Ausländerinnen und Ausländer. Das sind knapp 23 Prozent der Bevölkerung. Doch wieviel ist das im Vergleich zu den weltweiten Migrationsflüssen? Antworten hat William Lacy Swing, Generaldirektor der Uno-Organisation für Migration.

    Thomas Gutersohn

  • Christine Hansen (links) fühlt sich verpflichtet, ihren Reichtum zum Teil weiterzugeben.

    Nur Mut, junges Europa! Christina Hansen und wie sie die Welt...

    Christina Hansen ist eine junge, privilegierte Deutsche. Sie studiert «Nachhaltiges Management». Ihr geht es sehr gut. Und sie engagiert sich dafür, dass das so bleibt. Nicht nur für sie selber.

    Casper Selg

  • Sicht auf Marseille

    Marseille: Kulturhauptstadt und Pulverfass

    Marseille hat kulturell viel zu bieten. Doch auch die Kriminalität boomt. Allein 2012 wurden in der Hafenstadt 20 Menschen ermordet. Kulturtouristen sorgen sich um ihre Sicherheit.

    Eva Seibert

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser