UNO sieht Hinweise auf Chemiewaffeneinsatz in Syrien

  • Dienstag, 4. Juni 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Schweizerin Carla del Ponte und der Brasilianer Paulo Pinheiro präsentieren den neuesten Bericht der UNO-Sonderkommission zu Syrien, am 3. Juni in Genf.

    UNO sieht Hinweise auf Chemiewaffeneinsatz in Syrien

    Verlässliche Informationen aus Syrien sind im Bürgerkrieg Mangelware. Eine Sonderkommission der UNO untersucht seit zwei Jahren die Lage im Land. In ihrem neuesten Bericht zeichnet sie ein düsteres Bild: Grausamkeiten seien auf beiden Seiten Teil der Kriegsführung.

    Franco Battel

  • Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves le Drian.

    «Für Frankreich ist eine Zukunft mit Assad ausgeschlossen»

    Russland und China stehen fest hinter Syriens Diktator Assad. Sie versorgen ihn mit Beratern, Kämpfern und Waffen. Der Westen hingegen zaudert, hält aber entschieden daran fest, dass Assad weg muss. Dies macht auch Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian im Gespräch klar.

    Fredy Gsteiger

  • Unbestritten ist, dass das Schweizer Schiennenetz am Limit ist. Deshalb hat der Bundesrat einen Gegenvorschlag zur VCS-Initiative «Für den öffentlichen Verkehr» entworfen. Bild: RBS-Bahnhof in Bern.

    Die richtige Verkehrspolitik für die Schweiz

    Über sechs Milliarden will der Ständerat für Finanzierung und Ausbau der Bahn-Infrastruktur ausgeben; doppelt so viel, wie der Bundesrat beantragt hatte. Der Nationalrat scheint den Vorgaben des Ständerates zu folgen.

    Wieso so grosszügig? Eine Skizze der vielfältigen Interessen und ein Gespräch mit Professor Ulrich Weidmann von der ETH Zürich.

    Géraldine Eicher und Ursula Hürzeler

  • Hohe Zölle für Solarprodukte aus China, die in die EU eingeführt werden.

    Brüssel beschliesst Strafzölle für Chinas Solarindustrie

    Europäische Hersteller klagen, chinesische Dumpingpreise würden ihre Existenz bedrohen. Die EU-Kommission führt nun gestaffelte Strafzölle für chinesische Solarprodukte ein, in der Hoffnung, dass sich die chinesische Regierung bald bewegt.

    Urs Bruderer

  • Türkische Frauen versuchen sich vor dem Tränengaseinsatz der Polizei zu schützen.

    «Wir haben endgültig genug, und das müssen wir zeigen»

    Unzählige türkische Hausfrauen stehen Abend für Abend auf den Balkonen und protestieren mit Löffeln und Kochtöpfen gegen die Polizeigewalt.

    Sie solidarisieren sich mit den DemonstrantInnen, die seit Tagen zu Tausenden auf die Strasse gehen, gegen die Politik und das Machtgebaren von Premierminister Recep Tayyip Erdogan. Reportage aus Istanbul.

    Luise Sammann

  • FDP-Ständerat Martin Schmid,SVP-Nationalrat Heinz Brand und CVP-Ständerat Stefan Engler (von links) äussern sich zur Umsetzung der Zeitwohnungsinitiative.

    Drei Bündner wollen Tempo bei der Zweitwohnungsinitiative

    Seit einem guten Jahr macht sich eine Arbeitsgruppe des Bundes Gedanken darüber, wie die Zweitwohnungs-Initiative in einem Gesetz Platz findet. Drei Bündner Parlamentarier haben nun selber einen ausgefeilten Gesetzes-Vorschlag erarbeitet.

    Doch sie ernten damit nicht einmal von den Bergkantonen Applaus.

    Christine Wanner

  • Blick vom Berner Münster Richtung Osten. In Bern sollen Wohnungen Wohnungen bleiben.

    Mit Umnutzungsverbot Wohnungsnot bekämpfen

    Wohnungsnot, steigende Preise: der Bundesrat setzt weiter auf den freien Markt. Berns Stadtregierung dagegen setzt auf flankierende Massnahmen. Sie will die Bauordnung ändern, damit Wohnungen besser vor Umnutzung oder Abbruch geschützt sind. Eine Abstimmungsvorschau.

    Brigitte Mader