Unzumutbare Flüchtlingspolitk

  • Dienstag, 4. November 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 4. November 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 4. November 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Eine Flüchtlingsfamilie in Italien.

    Unzumutbare Flüchtlingspolitk

    Die Schweiz darf eine afghanische Familie nur nach Italien zurückschicken, wenn garantiert ist, dass sie anständig untergebracht wird, entschied der Europäischen Menschenrechts-Gerichtshof in Strassburg. Über die Folgen des Urteils für die Schweiz und Reaktionen in Italien.

    Charles Liebherr, Dominik Meier und Massimo Agostinis

  • Welche Auswirkungen hat das Urteil im Fall des ehemaligen UBS-Bankes Raoul Weil auf die Schweiz?

    Weil-Urteil: Hoffnungsschimmer für CH-Banken

    Für die US-amerikanische Justiz war es ein Schiffbruch. Ein Gericht in Florida urteilte, die Staatsanwälte hätten nicht beweisen können, dass der ehemalige UBS-Topbanker Raoul Weil Steuerhinterziehern wissentlich geholfen habe.

    Der Freispruch ist ein Hoffnungsschimmer für die Schweizer Banken, könnte aber für die Zeugen der Anklage problematisch werden.

    Jan Baumann

  • Pipeline in Ungarn.

    Pipeline in Ungarn wird zum Politikum

    Eine kleine Gesetzesänderung in Ungarn gibt in Europa viel zu reden. Sie regelt, welche Unternehmen Pipelines bauen dürfen. Das klingt sehr technisch, ist aber sehr politisch.

    Urs Bruderer

  • Mutter mit Kind in Chan Yunis, Gazastreifen nach dem heftigen Regenfällen am 4. November 2014.

    Gaza: Zwei Monate nach dem Krieg

    In Gaza sind immer noch über 100'000 Menschen obdachlos. Jetzt, mit den ersten Herbst-Unwettern und den sinkenden Temperaturen, wird ihre Situation prekär. Eine Reportage und ein Gespräch über Israels Sicht auf die Situation in Gaza.

    Christian Wagner und Gisela Dachs

  • Die Cyberkriminalität steht im Zentrum der Aktivitäten von Interpol.

    Renaissance bei der Interpol

    Die organisierte Kriminalität ist einer der grössten Wirtschaftszweige überhaupt. Geschätzte 870 Milliarden Franken werden jedes Jahr weltweit mit Waffenhandel, Medikamentenfälschungen, Menschenhandel, Geldwäsche oder Cyber-kriminalität erwirtschaftet.

    Kein Wunder ist der Kampf gegen die organisierte Kriminalität inzwischen eine der Hauptaufgaben von Interpol. Er prägte auch das Innenministertreffen der 190 Interpol-Mitglieder in Monaco.

    Fredy Gsteiger

  • Fassade des Campus Biotech, auf dem ehemaligen Gelände von Merck-Serono.

    Hirnforschung am Campus Biotech

    Campus Biotech ist das neue Mekka für medizinische Spitzenforschung in der Schweiz. Auf dem ehemaligen Gelände von Merck-Serono forschen 400 Wissenschaftler, vor allem am Gehirn. Sie wollen es nicht nur lesen, sondern auch manipulieren.

    Sascha Buchbinder

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber