Urteile im Prozess gegen türkischen «Ergenekon»-Geheimbund

  • Montag, 5. August 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 5. August 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 5. August 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Szene vor dem Gericht in Silivri; der vor fünf Jahren begonnene Prozess ging am Montag  zu Ende.

    Urteile im Prozess gegen türkischen «Ergenekon»-Geheimbund

    Ein spektakuläres Gerichtsverfahren in der Türkei hat nach fünf Jahren ein Ende gefunden: 276 Armeeangehörige, Professoren, Beamte, Journalisten und Politiker waren angeklagt, einen Putsch gegen Ministerpräsident Erdogan geplant zu haben.

    Der Türkei-Experte Ömer Erzeren spricht von «skurrilen Urteilen».

    Christoph Wüthrich und Ursula Hürzeler

  • Ein- und Aussteigen im Bahnhof Bern.

    Die SBB setzt auf mehr Effizienz beim Einstieg im Bahnhof

    Viele Bahnperrons sind zu Stosszeiten überfüllt; kaum hält ein Zug, hetzen alle auf die nächstgelegene Türe des einfahrenden Zuges zu. Die SBB will künftig die Passagiere besser leiten, wo die Züge anhalten und wo die Türen sind.

    Ein entsprechendes Pilotprojekt ist in Laufen vorgestellt worden.

    Monika Zumbrunn

  • Häftlinge dürfen nicht in Pension gehen.

    Im Gefängnis gibt es keine Pensionierung

    Gefährliche Kriminelle werden nicht nur eingesperrt, einige werden auch auf unbestimmte Zeit verwahrt. Was tun mit Häftlingen über 65 Jahren, die die Arbeit verweigern, weil sie das Pensionsalter erreicht hätten? Das Bundesgericht entschied gegen einen Häftling.

    Sascha Buchbinder

  • Oppositionsführer Morgan Tsvangirai will Klage erheben - wegen Wahlbetrug.

    Robert Mugabes Herausforderer protestiert

    In Zimbabwe will Regierungschef Morgan Tsvangirai den Wahlsieg von Robert Mugabe vor dem Obersten Gericht anfechten. Das Ergebnis sei gekauft und gefälscht, sagt der unterlegene Oppositionelle. Westliche Politiker sehen das ebenso.

    Markus Haefliger

  • Eine Schülerin mit ihrer Lehrerin in der Schule im rumänischen Dorf Ivesti.

    Note «ungenügend» für Rumäniens Schulen

    Nur gut die Hälfte der rumänischen Schülerinnen und Schüler haben diesen Sommer die Matura geschafft. Rumäniens Bildungswesen gehört zu den schlechtesten in Europa, es ist chronisch unterfinanziert, ineffizient und veraltet. Augenschein in einer Schule in Siebenbürgen.

    Marc Lehmann

  • Es ist nicht das erste Mal, dass Banken im physischen Rohstoffhandel in einen Zielkonflikt geraten; es locken satte Gewinne.

    Hortet Goldmann Sachs Aluminiumvorräte?

    Die US-Investmentbank Goldmann Sachs sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, den Aluminiumpreis künstlich in die Höhe getrieben zu haben. Ein Aluminiumverarbeiter beschuldigt die Bank.

    Philip Meyer

  • Katie Ledecky (Mitte) am Start zu 800 Meter Freistil in Barcelona.

    Bei der Schwimm-WM in Barcelona gaben Teenager das Tempo vor

    Vor allem Frauen haben für Schlagzeilen gesorgt: Sechs Weltrekorde wurden in Barcelona gschwommen, allesamt von Frauen. Zwei der Stars - Ruta Meilutyte aus Litauen und die US-Amerikanerin Katie Ledecky - sind erst 16 Jahre alt.

    «Nichts Aussergewöhnliches», sagt Steffen Liess, Chef Leistungssport bei Swiss Swimming.

    Ueli Reist

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Judith Huber