US-Bundesrichter hebt Einreisestopp auf

  • Samstag, 4. Februar 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 4. Februar 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 4. Februar 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • US-Bundesrichter hebt Einreisestopp auf

    Ein Bundesrichter in Seattle hat den Einreisestopp gegen Menschen aus sieben vorwiegend muslimischen Ländern ausgesetzt. Das Ministerium für innere Sicherheit erlaubt deren Einreise wieder. Präsident Trump dagegen bezeichnet den Entscheid als «irrwitzig» und kündigt an ihn weiter zu ziehen.

    Ein längerer Gerichtsstreit zeichnet sich ab.

    Beat Soltermann

  • Macron hält sich weiter bedeckt

    En Marche! Vorwärts. So heisst die Bewegung des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron. Der frühere Sozialist und Wirtschaftsminister unter François Hollande ist einer der grossen Favoriten bei der anstehenden Präsidentschaftswahl.

    In Lyon traf er sich mit mehreren zehntausend Anhängerinnen und Anhängern, die mehr über sein politisches Programm erfahren wollten.

    Charles Liebherr

  • Kommt das «Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten»?

    Im Nachgang der EU-Konfernz von Malta sprach die deutsche Bundeskanzlerin Merkel von einer «Europäischen Union der verschiedenen Geschwindigkeiten», die nun zur Debatte stehe. Die Staats- und Regierungschefs wollen sich bei ihrem Sondergipfel in Rom Ende März intensiv damit befassen.

    Oliver Washington

  • Feministische Anliegen im Aufwind

    Hunderttausende Frauen und Männer gingen am «Women's March» auf die Strasse, einen Tag nach der Vereidigung des neuen Präsidenten Donald Trump.

    Dieser Marsch sei für den Feminismus beste Werbung und der Beweis, dass die Frauenbewegung es schaffe, alle Minderheiten in der Gesellschaft einzuschliessen und für sie zu kämpfen. Diese These verfochten zwei Basler Geschlechterforscherinnen am Demokratie-Kongress "Reclaim Democracy".

    Lukas Schmutz

  • Teurer Dollar macht Sorgen

    Der amerikanische Dollar hat sich in den letzten fünfeinhalb Jahren um mehr als ein Drittel verteuert, verglichen mit dem Euro oder dem Yen. Seit der Wahl von Donald Trump hat er erneut zugelegt.

    Das macht nicht nur den amerikanischen Exporteuren das Leben schwerer, sondern auch Schwellenländern wie der Türkei.

    Maren Peters

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Marcel Jegge