US-Justiz: Sammeln von Telefondaten ist illegal

  • Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 7. Mai 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Sammeln der Telefondaten von Millionen US-Bürgerinnen und –Bürgern  ist vom Kongress nie bewilligt worden.

    US-Justiz: Sammeln von Telefondaten ist illegal

    Der Geheimdienst NSA hat kein Recht, massenhaft Telefondaten zu sammeln. Es bestehe dafür keine gesetzliche Grundlage. Das hat ein Bundesgericht in den USA entschieden. Das umstrittene Überwachungsprogramm kann allerdings trotzdem weitergeführt werden.

    Beat Soltermann

  • Wahltag heisst in Seaton Carew und in 145 weiteren Dörfern Grossbritanniens: Strand putzen.

    Very British - Aufräumen am Wahltag

    Britinnen und Briten wählen ein neues Parlament. Rund 70 Prozent der Stimmberechtigten sind nach letzten Umfragen an die Urnen gegangen. Viele haben auch den Aufruf einiger Parteien ernst genommen, die Chance nicht zu verpassen, jetzt aufzuräumen.

    In Seaton Carew im Nordosten Englands etwa haben Freiwillige den Strand geäubert.

    Joe Schelbert

  • Benjamin Netanyahu und Naftali Bennet von der Partei «Jüdisches Heim».

    Israel - eine Regierung ohne Vertrauen

    Die vorgezogenen Neuwahlen sollten dem israelischen Premier Benjamin Netanyahu eine komfortable Ausgangslage für seine politischen Pläne bringen. Das Resultat: eine rechte, religiöse Koalition von fünf Parteien mit der kleinstmöglichen Mehrheit im Parlament - einer einzigen Stimme.

    Gespräch mit Gad Lior, Jerusalem-Bürochef bei Yediot Achronot, der grössten israelischen Tageszeitung.

    Simone Fatzer

  • Emmanuel Todd sagt, was viele Franzosen nicht hören wollen. Der «Charlisme», die angebliche Solidaritätswelle, wurde von vielen völlig falsch verstanden.

    «Qui est Charlie?» Unbequemer Blick auf Frankreichs Gesellschaft

    Nach den Attentaten in Paris sind am 11. Januar Millionen Menschen auf die Strasse gegangen. «Je suis Charlie», skandierten sie. Für den Soziologen Emmanuel Todd war bei den Massen aber wenig Geschlossenheit spürbar. Manche verdächtigt er gar, ein falsches Spiel zu spielen.

    Das macht er in seinem neuen Buch zum Thema.

    Charles Liebherr

  • Beim Thema Personenfreizügigkkeit bleibt der Graben zwischen der EU und der Schweiz bestehen.

    Langes Werben um Verständnis

    Roberto Balzaretti, der Schweizer Botschafter in Brüssel, hat sich einem Hearing vor dem EU-Parlament gestellt, um die Haltung der Schweiz zur EU zu erklären.

    Ein weiteres Mal zeigt sich: Für die EU-Kommission und die EU-Parlamentarierinnen und -Parlamentarier ist die Personenfreizügigkeit nicht verhandelbar.

    Oliver Washington

  • Donatella Rovera.

    Hoher Preis für die Befreiung von Tikrit

    Im April haben die irakische Armee und schiitische Milizen die Stadt Tikrit von den Jihadisten des IS zurückerobert. Die Befreiung hat der Bevölkerung neues Leid gebracht. Die Militärs rächen sich an der sunnitischen Bevölkerung.

    Donatella Rovera, Krisenbeauftragte von Amnesty International, ist eben aus Tikrit zurückgekehrt, sie schildert ihre Eindrücke.

    Matthias Kündig

  • Ringier-Chef Marc Walder.

    Hörerportrait: Marc Walder, Ringier-Chef

    Unterwegs an einem Frühlingsabend mit Marc Walder. Der Ringier-Chef fährt mit seinem Auto vom Firmensitz im Zürcher Seefeld nach Hause. Er weiss, wie das Mediengeschäft funktioniert. Und hört regelmässig das «Echo der Zeit». Auch auf dieser Fahrt.

    Peter Voegeli

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Matthias Kündig