US-Truppen bis Mitte 2012 aus Irak abziehen

  • Freitag, 27. Februar 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 27. Februar 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 27. Februar 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

US-Präsident Barack Obama will bis Mitte 2010 den Grossteil der Truppen aus dem Irak abziehen.

Weitere Themen:

Opel will sich teilweise vom Mutterkonzern General Motors abkoppeln.

Osteuropäische Banken werden mit Milliarden Euro unterstützt.

Jean-Pierre Roth, Chef der Schweizerischen Nationalbank, tritt zurück.

Beiträge

  • Obama will Truppen bis Mitte 2010 aus Irak abziehen

    US-Präsident Barack Obama will bis August 2010 den Grossteil der amerikanischen Truppen aus dem Irak abzuziehen. 35 000 bis 50 000 Soldaten sollen aber zunächst noch dort stationiert bleiben, um die Ausbildung der einheimischen Sicherheitskräfte zu unterstützen.

    Eine zweite Etappe des Abzugs ist nach Angaben aus Regierungskreisen vor Dezember 2011 geplant. Bis zu diesem Datum hatten Obamas Vorgänger George W. Bush und die Regierung in Bagdad den vollständigen Abzug aller amerikanischen Soldaten vereinbart.

    Peter Voegeli

  • Opel will selbstständiger werden

    Der deutsche Autobauer Opel soll weitgehend aus dem Mutterkonzern General Motors herausgelöst werden. Für die Trennung braucht das Unternehmen 3,3 Milliarden Euro vom Staat. Ganz von GM lösen will sich Opel aber nicht.

    Ursula Hürzeler

  • Rettungsplan für osteuropäische Banken

    Die internationale Gemeinschaft reagiert mit einem knapp 25 Milliarden Euro schweren Hilfspaket auf die bedrohliche Schieflage der Banken in Osteuropa.

    Die Weltbank, die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) und die Europäische Investitionsbank (EIB) werden unter anderem Eigenkapitalhilfen und Kredite zur Verfügung stellen.

    Marc Lehmann

  • Auf der Suche nach dem neuen Bankgeheimnis

    Seit dem UBS-Deal mit den USA ist das Bankgeheimnis wieder in aller Munde. Es wird öffentlich über dessen Flexibilisierung oder gar Abschaffung gesprochen. Wie das Bankgeheimnis in Zukunft aussehen wird, ist noch völlig offen.

    Oliver Washington

  • Nationalbank-Präsident Roth tritt zurück

    Acht Jahre sind genug, sagt sich Jean-Pierre Roth. Er tritt auf Ende Jahr als Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank zurück und geht in den Ruhestand. Für seine Arbeit bei der Nationalbank erhält er viel Lob.

    Barbara Widmer

  • FDP und Liberale fusionieren

    Die FDP und Liberalen gehen endlich zusammen. Die neue Partei trägt den Namen «FDP - die Liberalen».

    Die Zweckehe soll Liberalen und Freisinnigen in der Schweizer Politlandschaft wieder mehr Einfluss verschaffen und ist schon lange beschlossene Sache.

    Trotzdem dürfte diese Hochzeit vor allem in der Romandie, wo die Liberale Partei noch stark verankert ist, die eine oder andere Wehmutsträne kullern lassen.

    Patrick Mülhauser

  • Künftige AKW sollen noch sicherer sein

    In der Schweiz kommen 40 Prozent der elektrischen Energie aus Atomkraftwerken. Bewilligungsgesuche für drei neue AKW sind derzeit hängig. Sie sollen 2020 ans Netz gehen und die bisherigen Werke in Mühleberg und Beznau ersetzen.

    Die AKW der dritten Generation werden effizienter, wirtschaftlicher und vor allem sicherer sein, verspricht die Atomindustrie. Aber viele bleiben bei den Sicherheitsfragen skeptisch.

    Christian Heuss

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Isabelle Jacobi