Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Österreichs

  • Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 4. Dezember 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Alexander Van der Bellen.

    Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Österreichs

    Nach Monaten unerbittlichen Streitens wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten: Alexander Van der Bellen von den Grünen und Norbert Hofer von der FPÖ standen zur Wahl. Gemäss ersten Hochrechnungen liegt Van der Bellen uneinholbar vorne. Hofer hat seine Niederlage eingestanden.

    Joe Schelbert

  • Der italienische Premierminister Matteo Renzi und seine Frau stimmen in der Nähe von Florenz über das Referendum ab.

    Italien vor einer Weichenstellung

    Heute stimmt Italien über eine weitreichende Verfassungsänderung ab. Die Regierung unter Renzi hat vorgeschlagen, den Senat weitgehend zu entmachten. Das Regieren werde so einfacher. Das ist sehr umstritten. Die Reportage aus dem Wahllokal.

    Franco Battel

  • Die sterblichen Überreste von Fidel Castro werden durch ganz Kuba gefahren.

    Kuba im «Ausnahmezustand»

    In Kuba wird die Urne des verstorbenen Revolutionsführers Fidel Castro beigesetzt. Die Feier findet in Santiago de Cuba statt; der Wiege der kubanischen Revolution. In den letzten Tagen gab es in Kuba nur ein Thema: Castro. Ein Gespräch mit Oscar Alba, Korrespondent des Tages-Anzeigers in Havanna.

    Samuel Wyss

  • Fankurve des FC Zürich im Stadion Letzigrund anlässlich eines Derby 2006.

    Trotz Skandalen - «Fussball ist einfach grossartig»

    Den Profifussball suchen gerade Skandale heim: Fälle sexuellen Missbrauchs im Juniorbereich in Grossbritannien, Berichte über dubiose Finanzgeschäfte von Spitzenfussballern. Schadet das dem Fussball? Das Gespräch mit Mämmä Sykora, Chefredaktor der Schweizer Fussballzeitschrift "Zwoelf".

    Samuel Wyss

  • Giovanni Orelli anlässlich der Verleihung des Grossen Schillerpreises 2012 in Solothurn.

    Der Tessiner Schriftsteller Orelli ist gestorben

    Giovanni Orelli, einer der bedeutendsten Schriftsteller der italienischsprachigen Schweiz, ist in Lugano gestorben. Orelli wurde 88 Jahre alt. 1928 als Sohn eines Bergbauern im Bedrettotal geboren, wurde Orelli mit dem Premio Chiara und mit Grossen Schillerpreis ausgezeichnet.

    Alexander Grass

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann