Venezuela trauert - was kommt?

  • Mittwoch, 6. März 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 6. März 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 6. März 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der venezolanische Präsident Hugo Chavez im August 2012.

    Venezuela trauert - was kommt?

    Verehrt und gehasst: Hugo Chavez, der gestern verstorbene venezolanische Präsident, liess keinen kalt. Sein Tod reisst eine Lücke, denn seit seiner Wahl 1999 regierte er Venezuela quasi als Alleinherrscher.

    Franco Battel und Martin Polansky

  • In ganz Lateinamerika trauern Mmenschen um Hugo Chavez, hier in Nicaraguas Hauptstadt Managua.

    Chavez und sein Einfluss in Lateinamerika

    In ganz Lateinamerika haben die Regierungschefs mit Bestürzung auf den Tod des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez reagiert. Wie stark hat Chavez den Kontinent gesprägt? Gespräch mit Bert Hoffmann, Leiter des Giga-Instituts für Lateinamerika-Studien in Hamburg.

    Ursula Hürzeler

  • Ständeräte während der Abstimmung zum Gripen-Kredit am 5. März 2013.

    Schon wieder: Zählfehler bei Abstimmung im Ständerat

    Bei der gestrigen Abstimmung zum Kredit für den schwedischen Kampfjet Gripen im Ständerat sind nicht alle Stimmen gezählt worden.

    Philipp Burkhardt

  • Die Mehrheit im Nationalrat unterstützte Gesundheitsminister Berset.

    Ärztestopp: Nationalrat stellt sich hinter Berset

    Bundesrat Alain Berset ist überzeugt, dass es einen Zulassungsstopp für spezialisierte Ärztinnen und Ärzte braucht. Der Nationalrat stimmt ihm zu: Für die nächsten drei Jahre sollen die Kantone die Zulassung von Spezialärzten beschränken können.

    Dominik Meier

  • Dr. Peter Tschudi, Präsident des Initiativkomitees «Ja zur Hausarztmedizin», bei der üUbergabe von 200'000 Unterschriften am 1. April 2010 in Bern.

    Abfuhr für Hausarzt-Initiative

    Das Interesse, Hausarzt oder Hausärztin zu werden, wird immer kleiner. Zu wenig Prestige, zu wenig Verdienst, finden viele. Deshalb wurde 2010 die Hausarzt-Initiative eingereicht. Im Nationalrat fand diese keine Unterstützung; der Rat gibt einem Gegenvorschlag den Vorzug.

    Pascal Krauthammer

  • Gewaltige Busse für Microsoft.

    Gewaltige Busse für Microsoft

    Über eine halbe Milliarde Euro muss der Softwarekonzern Microsoft dafür bezahlen, dass er seiner Kundschaft automatisch den Webbrowser «Internet Explorer» installierte - anstatt ihr die Wahl zu lassen. Das hat die EU-Kommission entschieden.

    Urs Bruderer

  • Bis jetzt der aussichtsreichste Kandidat: Uhuru Kenyatta.

    Kenia: Verzögerung und wachsende Spannung

    Zwei Tage nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen in Kenia wartet die Bevölkerung weiter auf ein amtliches Wahlergebnis. Technische Gründe seien schuld an der Verzögerung, sagen die Behörden. Die Spannung wächst.

    Patrik Wülser

  • An einen Strand der Insel Lesbos gespült, nachdem ein Boot mit 28 Flüchtlingen im Dezember 2012 gesunken war.

    Rettende Insel Lesbos

    In diesen Tagen setzen Tausende Syrer und Syrerinnen von türkischen Küsten nach Lesbos über. Die europäischen Regierungen betonen, man wolle keine syrischen Flüchtlinge im grossen Stil aufnehmen. Doch die Menschen versuchen trotzdem nach Europa zu gelangen. Eine Reportage.

    Luise Sammann

  • HSG-Studierende an der Universität St. Gallen.

    Stelldichein für Karrierewillige in St. Gallen

    90 Firmen präsentieren sich dieses Jahr in der Olma-Halle in St. Gallen. Sie versuchen, Studierende der Hochschule St. Gallen auf sich aufmerksam zu machen. Für Studentinnen und Studenten eine Gelegenheit, künftige Arbeitgeber kennenzulernen. Ein Augenschein.

    Marcel Jegge

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Matthias Kündig