Verdacht im Fall Ylenia erhärtet

Die DNA-Analyse belastet den mutmasslichen Entführer der 5-jährigen Ylenia schwer.

Weitere Themen:

Wegen der Überschwemmungen auf dem indischen Subkontinent sind Millionen Menschen obdachlos.

Auf dem Schweizer Arbeitsmarkt besteht laut Experten bei den Löhnen Nachholbedarf.

Der französische Kardinal Jean-Marie Lustiger ist tot. 

Beiträge

  • DNA-Analyse belastet Verdächtigen im Fall Ylenia

    Bei der vermissten Ylenia aus Appenzell muss das Schlimmste befürchtet werden: Die Polizei geht davon aus, dass das fünfeinhalbjährige Mädchen nackt ist; sämtliche Kleider wurden in ihrem Rucksack in ordentlichem Zustand gefunden.

    Die DNA-Analyse erhärtet den Verdacht gegen einen 67-Jährigen, der Suizid beging. Am Rucksack, dem Velohelm und dem Kickboard des vermissten Mädchens konnten Spuren des Auslandschweizers sichergestellt werden.

    Monika Zumbrunn

  • Ungenaue Angaben über asiatische Flutopfer

    Nach tagelangem heftigen Monsunregen hat sich die Lage in den Überschwemmungsgebieten von Indien und Bangladesch wieder etwas entspannt. Millionen von Menschen sind jedoch noch immer obdachlos und auf Nothilfe angewiesen.

    Über die Zahl der Toten gibt es erst ungenaue Angaben. Wieso?

    Hans Ineichen im Gespräch mit Bernhard Imhasly

  • Novartis blitzt vor indischem Gericht ab

    Ein indisches Gericht hat eine Anfechtungsklage des Basler Pharmakonzerns Novartis abgelehnt. Das Gericht in der südindischen Stadt Chennai erklärte sich in dem Fall für nicht zuständig.

    Eine Entscheidung, ob das indische Patentrecht mit den WHO- Regeln für intellektuelles Eigentum im Einklang stehe, liege ausserhalb seiner Kompetenz, begründete es seinen Entscheid. Damit geht der Patentstreit weiter.

    Barbara Widmer

  • Nachholbedarf bei Schweizer Löhnen

    Der Gewerkschaftsdachverband Travail.Suisse fordert für die Lohnrunde 2008 je nach Branche bis zu vier Prozent mehr Lohn. Angesichts der florierenden Wirtschaft sei es Zeit für die längst fälligen Lohnerhöhungen.

    Eine berechtigte Forderung sagen ExpertInnen, denn auf dem Schweizer Arbeitsmarkt bestehe bei den Löhnen tatsächlich ein gewisser Nachholbedarf.

    Charles Liebherr

  • Französischer Kardinal Lustiger gestorben

    Aaron Lustiger wurde als Jude geboren und ist 80-jährig als Jean-Marie Lustiger gestorben, als Kardinal und ehemaliger Erzbischof von Paris. Er war einer der einflussreichsten Katholiken Frankreichs, Überlebender des Holocausts und Konvertit.

    Seine Karriere machte Lustiger an der Seite von Papst Johannes Paul II., der ihn zum Erzbischof und Kardinal gemacht hatte. Mit dem verstorbenen Papst teilte Lustiger auch sein Lebensthema: die Aussöhnung von Christen und Juden.

    Judith Wipfler

  • Postkarte aus dem sibirischen Barnaul

    Russland-Korrespondent Max Schmid ist unterwegs in der südrussischen Grossstadt Barnaul in der Grenzregion zu Kasachstan. Dort hat er sich vor allem mit älteren Leuten unterhalten. Das Alter ist in vielen Regionen Russlands von bitterer Armut geprägt, insbesondere in dieser Grenzregion.

Autor/in: Hans Ineichen